Jens Lehmann über den FCB

Zenit in ein oder zwei Jahren

SID
Mittwoch, 11.12.2013 | 18:30 Uhr
Laut Jens Lehmann können die Bayern nicht jedes Jahr Meister werden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann erklärt den Leistungseinbruch von Borussia Dortmund, außerdem sieht er in Zukunft die Chance, die Bundesliga wieder spannend zu gestalten. Schließlich kann auch Bayern München den Naturgesetzen nicht ewig trotzen.

Mit 41 Punkten aus 15 Spielen sind die Münchner momentan souveräner Tabellenführer. Die Verfolger aus Leverkusen und Dortmund haben die Meisterschaft nach eigenen Aussagen bereits abgeschrieben, zu dominant ist das Auftreten der Bayern. Ein Zustand, der auf Dauer besorgniserregend zu sein scheint. Nicht so für Jens Lehmann. Zumindest dann nicht, wenn sich die Verfolger gut auf ihre Chance vorbereiten.

"Bayern wird nicht jedes Jahr Meister werden, da die jetzige Mannschaft in ein oder zwei Jahren auch ihren Zenit erreicht", so Lehmann in seiner Kolumne in der "Sport Bild". Spieler wie Franck Ribery, Arjen Robben und Bastian Schweinsteiger gelte es dann zu ersetzen. Wie genau sich dieser Umbruch entwickelt, sei jedoch im Voraus kaum abzuschätzen. Fest stehe, dass die Verfolger zu jeder Zeit bereit sein müssten, wollten sie die Liga an der Spitze wieder offener gestalten.

FCB nur Vize? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Dortmunder Einbruch absehbar

Zur aktuellen Situation der Dortmunder zeigt sich Lehmann wenig verwundert. "Nach drei Jahren Vollgas merken die Spieler den Kräfteverschleiß und verletzen sich häufiger oder sind körperlich und geistig nicht mehr so frisch wie zuvor", analysiert er die Schwächephase der Dortmunder.

Eine Chance für die Mannschaft von Jürgen Klopp könnte die Winterpause darstellen. Schafft es Dortmund, sich möglichst unbeschadet in selbige zu retten, kann der BVB wahrscheinlich im nächsten Jahr wieder "frischer und wettbewerbsfähiger" auftreten.

Der FCB im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung