Jens Lehmann über den FCB

Zenit in ein oder zwei Jahren

SID
Mittwoch, 11.12.2013 | 18:30 Uhr
Laut Jens Lehmann können die Bayern nicht jedes Jahr Meister werden
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann erklärt den Leistungseinbruch von Borussia Dortmund, außerdem sieht er in Zukunft die Chance, die Bundesliga wieder spannend zu gestalten. Schließlich kann auch Bayern München den Naturgesetzen nicht ewig trotzen.

Mit 41 Punkten aus 15 Spielen sind die Münchner momentan souveräner Tabellenführer. Die Verfolger aus Leverkusen und Dortmund haben die Meisterschaft nach eigenen Aussagen bereits abgeschrieben, zu dominant ist das Auftreten der Bayern. Ein Zustand, der auf Dauer besorgniserregend zu sein scheint. Nicht so für Jens Lehmann. Zumindest dann nicht, wenn sich die Verfolger gut auf ihre Chance vorbereiten.

"Bayern wird nicht jedes Jahr Meister werden, da die jetzige Mannschaft in ein oder zwei Jahren auch ihren Zenit erreicht", so Lehmann in seiner Kolumne in der "Sport Bild". Spieler wie Franck Ribery, Arjen Robben und Bastian Schweinsteiger gelte es dann zu ersetzen. Wie genau sich dieser Umbruch entwickelt, sei jedoch im Voraus kaum abzuschätzen. Fest stehe, dass die Verfolger zu jeder Zeit bereit sein müssten, wollten sie die Liga an der Spitze wieder offener gestalten.

FCB nur Vize? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Dortmunder Einbruch absehbar

Zur aktuellen Situation der Dortmunder zeigt sich Lehmann wenig verwundert. "Nach drei Jahren Vollgas merken die Spieler den Kräfteverschleiß und verletzen sich häufiger oder sind körperlich und geistig nicht mehr so frisch wie zuvor", analysiert er die Schwächephase der Dortmunder.

Eine Chance für die Mannschaft von Jürgen Klopp könnte die Winterpause darstellen. Schafft es Dortmund, sich möglichst unbeschadet in selbige zu retten, kann der BVB wahrscheinlich im nächsten Jahr wieder "frischer und wettbewerbsfähiger" auftreten.

Der FCB im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung