Nach Gerüchten über Entlassung

Keller: "Ich war schon fünfmal weg"

SID
Mittwoch, 18.12.2013 | 09:20 Uhr
Trotz Teilerfolge: Jens Keller hat auf Schalke keinen leichten Stand
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der umstrittene Trainer Jens Keller geht trotz turbulenter Tage beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 erhobenen Hauptes in den Winterurlaub und sieht seine Bilanz positiv.

"Ich habe viele Zielvorgaben erreicht und denke, dass ich meine Chance wahrgenommen habe", sagte der 43-Jährige der "Sport Bild".

Die von Beginn seiner Amtszeit an brodelnden Diskussionen über eventuelle Nachfolger auf dem Schalker Trainerstuhl sieht Keller inzwischen vorgeblich gelassen. "Fünfmal war ich in der öffentlichen Wahrnehmung fast schon weg - es waren zum Beispiel Roberto Di Matteo, Armin Veh und Stefan Effenberg alle schon angeblich sicher hier, doch ich habe mich durchgesetzt. Was im Winter passiert, liegt nicht in meiner Hand."

Weitere Chance in der Rückrunde

Anscheinend sieht es für Keller gut aus. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge planen die Gelsenkirchener, ihrem Trainer nach der Winterpause eine weitere Chance zu geben. Zuletzt war vor allem Thomas Schaaf als Nachfolger gehandelt worden. Eine Entscheidung werden die Schalker nach ihrem letzten Hinrundenspiel am Samstag beim 1. FC Nürnberg bekannt geben.

Die Königsblauen sind zwar im DFB-Pokal gescheitert, in der Bundesliga-Tabelle liegen sie fünf Punkte hinter dem vierten Platz zurück. In der Champions League allerdings steht der siebenmalige Meister im Achtelfinale gegen Real Madrid (26. Februar/18. März).

Jens Keller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung