HSV-Talent will für Galatasaray spielen

Calhanoglu: Verhandlungen mit Gala

Von SPOX
Montag, 23.12.2013 | 12:30 Uhr
Hakan Calhanoglu liebäugelt mit einem Wechsel vom HSV zu Gala
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Neue Wendung im Fall Hakan Calhanoglu: Der Mittelfeldspieler des Hamburger SV bestätigt im türkischen TV Verhandlungen mit Galatasaray und zeigt sich nicht abneigt, für den Achtelfinalisten der Champions League zu spielen. Der Berater erklärt jedoch, dass der HSV der einzige Ansprechpartner wäre.

"Es ist richtig, dass Roberto Mancini mich will. Und ich hoffe, dass ich eines Tages mit ihm arbeiten kann, weil er ein großer Trainer ist. Es gibt Gespräche, mein Berater steht in Kontakt zu Galatasaray", sagte Calhanoglu beim türkischen TV-Sender "Beyaz TV", wo er am Sonntagabend per Telefon live zugeschaltet wurde.

Calhanoglu, der derzeit in Istanbul weilt, machte aus seiner Sympathie für Galatasaray keinen Hehl: "Mein Herz schlägt gelb-rot. Ich könnte auch nicht für Besiktas oder Fenerbahce spielen."

Allerdings nannte Calhanoglu auch Voraussetzungen für einen möglichen Wechsel in die Türkei: "Wenn ich wechsle, will ich in der Startelf spielen. Das wird ein wichtiger Faktor in meiner Entscheidung."

Calhanoglu: Kann mit Sneijder konkurrieren

Angst vor Konkurrenz hat Calhanoglu jedenfalls nicht: "Wenn ich zu Galatasaray kommen sollte, weiß ich, dass ich in den Konkurrenzkampf mit Wesley Sneijder treten kann."

Nach SPOX-Informationen hat Galatasaray Calhanoglu zuletzt mehrmals beobachten lassen und schon zu Saisonbeginn ein konkretes Angebot hinterlegt. Damals scheiterte ein Transfer offenbar an der Ablöseforderung der HSV.

Angebot des HSV bis 2018

Calhanoglu hat beim Hamburger SV einen Vertrag bis 2016. Der HSV will den Vertrag vorzeitig bis 2018 verlängern, so Oliver Kreuzer: "Wir haben nur 16 Punkte und lassen dann Hakan gehen? Da erklären uns die Leute doch für verrückt. Jetzt hat er ein Angebot vorliegen. Ich bin guter Dinge, dass wir eine Lösung finden."

Auch der Berater des 19-Jährigen stellt klar: "Es gibt einen einzigen Ansprechpartner für uns - das ist der HSV", fügt aber in der "MOPO" an: "Es ist ein erstes Angebot, jedoch verbesserungswürdig." Auch Calhanoglu selbst will von den Gerüchten nichts wissen: "Das nervt mich! Ich weiß, dass einige Leute mich so einschätzen. Aber das bin ich nicht. So wurde ich nicht erzogen. So etwas macht mich traurig. Ich will diesem Verein etwas bedeuten, hier etwas mit aufbauen."

Hakan Calhanoglu im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung