Kampf gegen Enthüllungsbuch

Niederlage für Ribéry vor Gericht

SID
Donnerstag, 19.12.2013 | 22:02 Uhr
Franck Ribery hat auch Jahre nach seiner Sex-Affäre noch einen schlechten Stand in Frankreich
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bayern Münchens Superstar Franck Ribéry hat im juristischen Kampf gegen ein Enthüllungsbuch eine Niederlage erlitten.

Wie französische Medien unter Berufung auf Justizsprecher melden, hat ein Gericht in Paris bereits am 6. Dezember das Ermittlungsverfahren gegen die Autoren des Buchs "Die dunkle Seite des Franck Ribéry" eingestellt.

Die beiden Journalisten berichten in ihrem Werk auch detailliert über die angebliche Sex-Affäre Ribérys mit einer minderjährigen Prostituierten.

Verteidiger legt Einspruch ein

Wegen des laufenden Verfahrens gegen den Bayern-Star und seinen Nationalmannschaftskollegen Karim Benzema von Real Madrid, dass zwischen dem 20. und 23. Januar 2014 fortgesetzt wird, hatten die Anwälte von Europas Fußballer des Jahres einen Verkaufsstopp des Buches gefordert.

Ribérys Verteidiger Carlo Alberto Brusa erklärte der Nachrichtenagentur "AFP", dass sein Mandant Einspruch gegen die Entscheidung eingelegt hat.

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung