Enorme Anstrengungen im Bereich der Sicherheitsmaßnahmen

Rettig lobt Bundesligisten

SID
Dienstag, 03.12.2013 | 17:17 Uhr
Andreas Rettig ist seit dem 1. Januar 2013 DFL-Geschäftsführer
© getty
Advertisement
Serie A
Fr00:30
Fluminense -
Cruzeiro
International Champions Cup
Fr04:05
Man United -
Man City
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig hat das große Engagement der Bundesligisten im Bereich Stadionsicherheit gelobt. Eine Umsetzung des in den Niederlanden praktizierten Modells bei Auswärtsspielen sieht er kritisch.

"Da sind in den letzten Monaten von den Vereinen enorme Anstrengungen unternommen worden. Denken wir nur an die deutlichen Verbesserungen im Bereich der Technik und Infrastruktur - Stichwort: Kamera", sagte Rettig in einem Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender "Sky Sport News HD".

"Die Vereine haben deutlich mehr Personal für diesen Bereich auf der Payroll. Wir müssen uns in der Frage der Sicherheit weiter Gedanken machen und glauben, das sind wichtige und zielführende Schritte", so der DFL-Geschäftsführer weiter.

Erendivisie als Vorbild

Den Vorschlag, dass Gästefans ihre Eintrittskarten erst nach persönlicher Identifizierung am Spielort bekommen sollen, hält Rettig für schwer umsetzbar. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hatte angeregt, das in den Niederlanden praktizierte Modell zur Eindämmung von Fußball-Krawallen anzuwenden.

"Wir werden uns mit diesem Vorschlag beschäftigen. Es ist gut gemeint, aber nur schwer vorstellbar, dass das niederländische Modell bei uns umgesetzt wird. Die Voraussetzungen sind hier ganz andere. Bei uns werden andere Fanmassen bewegt. Die Eredivisie hat nur ein Zuschaueraufkommen in der Größenordnung der 2. Liga. Zudem sind auch die geographischen Entfernungen in den Niederlanden anders."

Stadien der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung