WM 2014 ist das große Ziel

Dante: Karriereende bei Bayern

SID
Montag, 02.12.2013 | 11:47 Uhr
Dante fühlt sich in München wohl und will lange bleiben
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Seit knapp zehn Jahren spielt Dante nunmehr in Europa Fußball. Dabei waren seine Anfänge auf dem alten Kontinent durchaus beschwerlich. Mittlerweile hat er beim FC Bayern München eine neue Heimat gefunden.

"Es ist das Beste, was mir passieren konnte", resümiert der 30-Jährige im "Kicker"-Interview: "Als ich hierher kam, wusste ich, dass wir mit dieser Mannschaft Titel holen werden. Aber ich wollte nicht viel darüber reden, sondern arbeiten." Für ihn besitzt das Team einen "großen Charakter" und die entsprechende Einstellung: "Wir motivieren uns immer wieder neu, das ist eine unserer großen Stärken."

Beim Rekordmeister könne er sich gar sein Karriereende vorstellen. Sollte man ihm einen Vertrag vorlegen, würde er "sofort den Kugelschreiber zücken und unterschreiben." Seit 2012 spielt Dante bei den Bayern und hat dort noch einen Vertrag bis 2016.

WM-Teilnahme "wie ein Titel"

Auf die Frage, ob er angesichts der WM 2014 im eigenen Land Druck empfinde, antwortete der Abwehrmann: "Bei Bayern haben wir auch Druck. Ich sehe das positiv." In Deutschland gäbe es "auch Druck, aber das hat nichts mit dem zu tun, der in puncto Titel in Brasilien herrscht."

Für ihn persönlich wäre die Nominierung für den WM-Kader schon ein großer Erfolg. "Dabei zu sein, wäre für mich wie ein Titel", so Dante. Der Ex-Gladbacher selbstbewusst: "Die WM 2014 war präsent in meinem Kopf. Das ist die Geschichte von einem, der immer an sich geglaubt hat und nicht aufgibt."

Guardiola ist Mischung aus Favre und Heynckes

Von seinen bisherigen Trainern nahm der Defensivspieler unterschiedliche Dinge mit. "Lucien Favre hat mir gezeigt, wie ich meinen Fußball vereinfachen kann, dazu war er taktisch sehr stark." Gladbachs Trainer habe ihn in Sachen Stellungsspiel und Laufwege geprägt: "Das war sein Metier."

Unter Jupp Heynckes fand er die "riesige Gelassenheit": "Mit ihm bin ich noch mal sicherer im Spielaufbau geworden. Er hat mir eine unglaubliche Ruhe am Ball beigebracht."

Sein derzeitiger Vorgesetzter, Pep Guardiola, sei eine "Mischung aus beiden", verrät er: "Er hat taktisch Unglaubliches drauf, aber er ist auch psychologisch sehr stark." Zudem spüre er, "was in der Mannschaft los ist", und weiß, damit richtig umzugehen. Er finde stets "die richtigen Worte, um ihn wieder anzustacheln."

Dante im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung