"Die Rechte" warb mit Südtribüne

BVB lässt Parteiwerbung verbieten

SID
Montag, 09.12.2013 | 17:28 Uhr
Die Partei "Die Rechte" wollte mit dem Stadion der Dortmunder für sich werben
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Borussia Dortmund hat vor dem Oberlandesgericht Hamm eine einstweilige Verfügung gegen die Partei "Die Rechte" erwirkt. Der lokale Kreisverband wollte bei der Kommunalwahl mit gelb-schwarzen Plakaten und dem Spruch "Von der Südtribüne in den Stadtrat" werben.

Das Oberlandesgericht entschied am Montag, dass die geplanten Plakate das allgemeine Persönlichkeitsrecht von Borussia Dortmund verletzen und untersagte der Partei die Verwendung der Wahlwerbung. Sie "erwecke den Eindruck, der BVB billige die plakatierte Werbung", auch wenn der Verein nicht namentlich genannt werde.

Noch in erster Instanz hatte das Landgericht Dortmund entschieden, die Partei dürfe Spruch und Farben verwenden. Sie gilt als Nachfolger des seit August 2012 verbotenen Nationalen Widerstand Dortmund.

Ihr Kandidat ist nach Informationen von "Der Westen" Anführer der Hooligangruppe "Borussenfront". Er hat lebenslanges Stadionverbot bei Dortmunder Heimspielen.

BVB begrüßt Entscheidung

Der Klub freute sich in einem Statement über die nicht anfechtbare Entscheidung der Justiz. Toleranz und Vielfalt seien zentrale Werte im Selbstverständnis der Borussia.

"Der BVB ist stolz darauf, von der U 9 bis zur Profimannschaft Spieler unterschiedlichster Nationalitäten, Ansichten und Glaubensrichtungen zu vereinen und zu integrieren", gab der BVB bekannt: "Borussia Dortmund lässt sich politisch durch niemanden instrumentalisieren."

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung