Nach Negativ-Serie mit der Eintracht

Veh: "Es gibt kein Patent-Rezept"

SID
Dienstag, 10.12.2013 | 10:20 Uhr
Armin Veh erlebt derzeit eine schwere Zeit in Frankfurt
© getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
CSL
Live
Beijing Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Die 1:2-Pleite am Samstag gegen 1899 Hoffenheim war der bisherige Tiefpunkt für Eintracht Frankfurt. Trainer Armin Veh ist der Ernst der Lage trotz starker Auftritte in der Europa League bewusst.

Tabellenplatz 15 mit nur elf Punkten nach 15 Spieltagen sind schließlich Warnung genug. "In dieser Lage gibt es kein Patent-Rezept. Abstiegskampf ist mental was anderes. Ob wir eine Mannschaft sind, die das kann? Ich hoffe es", so Veh gegenüber der "Bild". Nur aufgrund des besseren Torverhältnisses liegen die Hessen auf einem Nichtabstiegsplatz.

"Was wir zuletzt gezeigt haben, war nicht gut. Das gegen Hoffenheim war ja kein Bundesliga-Spiel, wie auch in Hannover. Da fehlte es an vielem", bilanziert der Trainer. Nach dem Heimspiel gegen die TSG wurde sein Team mit Pfiffen der eigenen Anhänger in die Kabine verabschiedet.

Kein normales Training möglich

Die Mehrfachbelastung durch die Europa League ist ein Grund dafür, dass Frankfurt in der Liga um den Klassenerhalt bangen muss. Veh bestätigt: "Wir müssten viel arbeiten, um die Fehler abzustellen, aber ich kann keine Woche normal trainieren."

Trotz aller Probleme ist eine Taktik- oder Systemumstellung in der aktuellen Situation keine Alternative für den 52-Jährigen. Er halte nichts davon vom offensiven Spielstil abzukehren und sich auf die Defensivarbeit zu beschränken. "Wir müssen den Gegner ja unter Druck setzen, ihm das Gefühl geben, dass wir gefährlich sein können."

Neuzugänge wird es trotz der schwierigen Situation wohl keine geben: "Allein zu sagen, wir holen im Winter zwei, drei Neue... das ist kein Heilmittel. Und wer gibt einen guten Spieler ab?"

Eintracht Frankfurt im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung