Heldt setzt Frist für Keller

SID
Donnerstag, 05.12.2013 | 16:21 Uhr
Jens Keller (l.) arbeitet seit der vergangenen Saison unter Sportvorstand Horst Heldt (r.) auf Schalke
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Über die Zukunft des umstrittenen Trainers Jens Keller beim FC Schalke 04 wird in der Winterpause entschieden. Eine entsprechende Frist bis zum letzten Hinrundenspiel am 21. Dezember setzte Sportvorstand Horst Heldt dem 43-Jährigen.

"Wir werden gemeinsam alles daran setzen, erfolgreich zu sein. Dann werden wir gucken, wie die Situation nach dem Nürnberg-Spiel ist", sagte Heldt am Donnerstag.

Keller steht nach dem Aus im DFB-Pokal am Dienstag gegen 1899 Hoffenheim (1:3) enorm unter Druck.

Die nächsten beiden Spiele am Samstag in der Bundesliga beim direkten Konkurrenten Borussia Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) und am kommenden Mittwoch in der Champions League gegen den FC Basel (Mi., 20.45 Uhr im LIVETICKER) dürften über das Schicksal des Fußball-Lehrers entscheiden.

Mit dem Aus im DFB-Pokal habe Schalke "ein großes Ziel verpasst", sagte Heldt, "das Weiterkommen hätte auch finanziellen Spielraum beinhaltet, das ist weg."

Keller: "Mit Auf und Ab nicht zufrieden"

Gegen Basel steht das zweite Saisonziel, das Überwintern in der Köngisklasse, auf dem Spiel. Schalke braucht einen Sieg, um das Achtelfinale der Champions League zu erreichen. Bei einem Remis oder einer Niederlage bliebe nur die Teilnahme an der Europa League.

Keller, der seit knapp einem Jahr im Amt ist, weiß um seine prekäre Situation. Die Ergebnisse seiner Arbeit sieht er selbst kritisch: "Wir können mit dem Auf und Ab nicht zufrieden sein. Ich muss die vollste Verantwortung dafür übernehmen."

Im wegweisenden Duell um den Qualifikationsplatz zur Champions League beim Tabellenvierten Mönchengladbach hofft der Trainer auf eine Reaktion seiner Spieler - wie schon häufig in den vergangenen Monaten. "Immer wenn es auch um meinen Kopf geht, zeigt die Mannschaft Charakter", sagte Keller, "aber das muss konstanter werden."

Jens Keller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung