Montag, 02.12.2013

Vertragsverlängerung beim FC Bayern

Alaba unterschreibt bis 2018

Rekordmeister Bayern München hat beim Vertragspoker mit seinen Stars einen ersten großen Erfolg erzielt. Wie der Champions-League-Sieger am Montag mitteilte, bleibt David Alaba bis Juni 2018 ein Münchner.

David Alaba wurde 2011 und 2012 zu Östereichs Fussballer des Jahres gewählt
© getty
David Alaba wurde 2011 und 2012 zu Östereichs Fussballer des Jahres gewählt

Der alte Kontrakt von Österreichs Sportler des Jahres war 2015 ausgelaufen. "David hat bei uns eine großartige Entwicklung gemacht, er zählt heute schon zu den besten und erfolgreichsten Außenverteidigern Europas. Wir freuen uns sehr, dass wir weiterhin auf ihn und seine Leistungen zählen können", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über den 21-Jährigen.

Sportvorstand Matthias Sammer sprach im Klub-TV von einem "sehr wichtigen Signal" - wohl mit Blick auf die anstehenden Gespräche mit anderen Profis.

Alaba, der 2008 als 16-Jähriger zu den Münchnern stieß, nannte den FC Bayern "meinen Verein". Er sei "glücklich, dass nun alles klar ist und ich mindestens bis 2018 für diesen Klub spielen darf".

Durchmarsch der Bayern? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Weitere Vertragsgespräche stehen an

Die Personalie Alaba ist indes nur die erste von mehreren, die bei den Bayern in den kommenden Wochen zu klären sind. Bei fünf Profis laufen die Verträge im Sommer 2014 aus (Daniel van Buyten, Claudio Pizarro, Lukas Raeder, Rafinha, Patrick Weihrauch).

Erste Priorität haben aber die Arbeitspapiere von Arjen Robben, Jerome Boateng und Toni Kroos, die allesamt 2015 enden. Boateng steht einem jüngsten Bericht der Sport Bild zufolge vor einer Verlängerung bis 2019. Auch bei Kroos sollen erste Gespräche positiv verlaufen sein.

David Alaba im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Bayern Münchens Vorstand Rummenigge mit dem Startschuss in China

FC Bayern eröffnet Shanghai-Büro offiziell

Hans-Joachim Watzke hätte vor Bayern in der Champions League keine Angst gehabt

Watzke: "Bayern oft genug besiegt"

Paul Breitner sieht in RB Leipzig eine Bereicherung für die Bundesliga

Breitner: "Kein Verständnis für Tradition-Schwafler"


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.