Vertragsgespräche: Rincon verärgert

Von Fabian Scheffold
Mittwoch, 06.11.2013 | 15:51 Uhr
Tomas Rincon ist bekannt für seine Einsatzbereitschaft
© getty

Der Vertrag von Tomas Rincon beim Hamburger SV läuft 2014 aus. Offenbar befinden sich Spieler und Verein derzeit in Verhandlungen darüber, ob der Kontrakt verlängert wird. Mit dem Verlauf der Gespräche scheint der Venezolaner aber nicht zufrieden zu sein, dies machte er über "Twitter" deutlich.

"Familien strengen sich an, um erfolgreich zusammenzubleiben. Wenn sich einer keine Mühe gibt, ist es keine Familie", schrieb Rincon. Der defensive Mittelfeldspieler fuhr mit seinem Angriff gegen die HSV-Führungsetage fort: "Ich verteidige meine Familie wie ein Tier. Aber ich möchte auch verteidigt werden."

Angesprochen auf den Rincon-Poker verwies Sportdirektor Oliver Kreuzer auf die Finanzlage des Vereins. "Es gibt halt wirtschaftliche Zwänge", äußerte er sich gegenüber "Bild".

Derzeit ist der 25-Jährige kein Stammspieler bei den Hanseaten. In dieser Saison absolvierte Rincon erst zwei Bundesligaspiele von Beginn an. Letztmals stand er am sechsten Spieltag im Kader, ehe er sich einen Kieferbruch zuzog.

Tomas Rincon im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung