Freitag, 29.11.2013

Unter Tuchel noch Stoßstürmer

"Durm habe ich als Stürmer gesehen"

Der 14. Spieltag ist für Erik Durm nicht irgendein Spieltag: Mit seinem aktuellen Arbeitgeber Borussia Dortmund reist er nämlich an seine alte Wirkungsstätte zum FSV Mainz 05. Deren Trainer Thomas Tuchel ärgert sich nun, den Durchstarter nicht am Rhein gehalten zu haben.

Schon neun Mal kam Durm (l.) in der Bundesliga zum Einsatz
© getty
Schon neun Mal kam Durm (l.) in der Bundesliga zum Einsatz
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Sein Talent war offensichtlich. Wir wollten ihn auch binden", verriet der 40-Jährige, der gegen den BVB zum 150. Mal auf der Mainzer Bank sitzen wird, gegenüber der "Bild". Talent Durm, damals noch als Mittelstürmer unterwegs, entschied sich jedoch für Dortmund, wo er über die zweite Mannschaft nach oben wollte. "Das ist legitim, es lief ohne Zwist oder Streit ab", merkte Tuchel noch an.

Der Plan des 21-Jährigen ist jedenfalls aufgegangen, kam er in der laufenden Saison doch schon auf neun Bundesliga- und zwei Champions-League-Einsätze. Dabei profitierte er mitunter vom Verletzungspech beim BVB.

Ersatz für Schmelzer

Hinten links vertrat er Marcel Schmelzer bereits einige Male, gegen Nürnberg musste Durm zudem auch als Rechtsverteidiger aushelfen. Da Nationalspieler Schmelzer an einem Muskelfaserriss laboriert, scheint der Jungstar für die nächsten Spiele gesetzt.

Zum Außenverteidiger umfunktioniert wurde der gelernte Mittelstürmer erst bei der Borussia. Dort hatte man das entsprechende Potenzial für jene Position ausgemacht - anders als in Mainz. "Er war bei uns ein echter Stoßstürmer, wir haben ihn immer auch nur als solchen gesehen", gestand Tuchel und ergänzte noch: "Wir sind definitiv nicht auf die Idee gekommen, dass er Außenverteidiger spielen könnte."

Erik Durm im Steckbrief

Jan Schultz
Das könnte Sie auch interessieren
Marc Bartra hat sich zurückgemeldet

17 Tage nach Anschlag: Bartra zurück auf dem Trainingsplatz

Thomas Tuchel muss um mehrere Leistungsträger bangen

BVB vor Köln-Spiel mit Personalsorgen

Pascal Stenzel wird wohl auch in der kommenden Saison für Freiburg auflaufen

Stenzel bleibt in Freiburg


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.