Nach Niederlage gegen Braunschweig

Völler: "Müssen Platz drei verteidigen"

Von Marco Heibel
Montag, 04.11.2013 | 11:49 Uhr
Rudi Völler will mit Bayer auf Dauer die dritte Macht der Bundesliga bleiben
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nach der 0:1-Niederlage bei Bundesliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig hat Bayer Leverkusen den Kontakt zum Spitzenduo Bayern München und Borussia Dortmund verloren. Für Bayer-Sportdirektor Rudi Völler geht der Blick nun nach unten: Das Sichern des dritten Platzes, der zur direkten Champions-League-Teilnahme berechtigt, hat Priorität.

"Das war eine schwache Leistung, wie man sie von uns gar nicht mehr gewöhnt war", wetterte Völler bei "Bild". Von der Meisterschaft möchte der ehemalige Bundestrainer nun nichts mehr wissen: "Wir müssen sehen, dass wir Platz drei in der Bundesliga verteidigen. Alle, die mit uns um den Platz kämpfen, haben gewonnen. Für uns ist es ein schwarzes Wochenende."

Um die Platzierung trotz sechs Punkten Vorsprung auf den Vierten Borussia Mönchengladbach nicht nachhaltig zu gefährden, fordert der 53-Jährige totale Leistungsbereitschaft von den Bayer-Profis ein: "Wir müssen immer ans Limit gehen, um unsere Spiele zu gewinnen. Den Bayern und Dortmund dagegen reichen schon mal 80 Prozent dafür."

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung