Kein Spiel mehr bis zur Winterpause

Werder: Dutt degradiert Mielitz

Von Ben Barthmann
Samstag, 30.11.2013 | 16:13 Uhr
Seit 2005 spielt Sebastian Mielitz bei Werder Bremen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Live
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Sebastian Mielitz vom SV Weder Bremen muss zumindest bis zum Ende der Hinrunde auf der Bank Platz nehmen. Trainer Robin Dutt verordnete seinem Torhüter eine Pause aus und gibt Raphael Wolf die Chance.

"Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht. Wir hatten aber alle den Eindruck, dass Sebastian einfach mal Zeit und Ruhe braucht. Die werden wir ihm in den nächsten Wochen auch geben", erklärte Dutt unmittelbar vor der Partie in Hoffenheim seine Entscheidung gegenüber "Sky".

Zumindest bis zur Rückrunde darf nun Raphael Wolf ran: "Da kriegt unsere Nummer zwei jetzt die Chance, in den nächsten vier Spielen im Tor zu stehen."

Patzer gegen Mainz

Am 13. Spieltag wurde der eigentliche Stammtorhüter für die ersten beiden Treffer des 1. FSV Mainz 05 verantwortlich gemacht, was die Torwart-Diskussion in Bremen erneut entfachte.

Zu diesem Zeitpunkt erklärte Dutt noch: "Er ist die Nummer eins, keine Frage." Allerdings ergänzte er: "Ich habe mich nie zu Aufstellungsfragen geäußert. Dies gilt auch für die Torwart-Position. Das bleibt bis zum Spieltag in meinem Kopf."

Gegen Hoffenheim hütete Wolf zum ersten Mal das Tor von Werder Bremen. Nach seinem Wechsel vom SV Kapfenberg nach Deutschland war der Torhüter bisher nur in der Regionalliga Nord zum Einsatz gekommen. In der laufenden Saison stand er sieben Mal für die zweite Mannschaft der Grün-Weißen zwischen den Pfosten und musste dabei 13 Gegentore hinnehmen.

Sebastian Mielitz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung