Kreuzer: "Sind gefestigt und stabil"

Von SPOX
Dienstag, 05.11.2013 | 13:54 Uhr
Oliver Kreuzer macht sich trotz der Niederlage gegen Gladbach keine Sorgen um den HSV
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Trotz der Niederlage des Hamburger SV gegen Borussia Mönchengladbach hat HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer keine Angst vor einer Negativserie. Dabei haben es die kommenden Aufgaben in sich.

Acht Punkte sammelte der HSV in den ersten vier Partien unter dem neuen Trainer Bert van Marwijk. Das 0:2 gegen Gladbach war nun die erste Niederlage unter der Regie des Niederländers.

Dass der HSV nun wieder in alte Muster verfallen und einen Negativlauf bekommen könnte, befürchtet Kreuzer nicht. "Ich glaube, dass unsere Mannschaft jetzt gefestigt und stabil ist", erklärte der 47-Jährige der "Bild".

Kreuzer: Keine Heimpleite mehr

Allerdings warten auf die Hamburger schwierige Aufgaben. Am Samstag geht es nach Leverkusen, es folgen die Partien gegen Hannover und in Wolfsburg.

"Wir wissen, dass unsere Gegner in den kommenden Wochen stark sind", sagte Kreuzer, ergänzte aber: "Wir können auf jeden Fall voller Hoffnungen nach Leverkusen fahren. Wenn wir unsere Leistung aus dem Gladbach-Spiel wiederholen, im Angriff mehr Abschlussglück haben und in der Abwehr nicht wieder solche Fehler machen, können wir da was holen."

Große Probleme hat der HSV in dieser Saison im eigenen Stadion. In fünf Heimspielen gelang nur ein einziger Sieg. "Ich verspreche, dass wir in diesem Jahr kein Heimspiel mehr verlieren", lehnte sich Kreuzer weit aus dem Fenster.

Die Bilanz des Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung