"Erkenne ihn fast nicht wieder"

Scholl entschuldigt sich bei Boateng

Von SPOX
Montag, 18.11.2013 | 14:50 Uhr
Mehmet Scholl hat sich für seine Aussagen über den Bayern-Innenverteidiger entschuldigt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Mehmet Scholl hat sich für seine Aussagen als TV-Experte über Jerome Boateng entschuldigt. Er erkenne den Innenverteidiger des FC Bayern kaum wieder, erklärte der frühere Nationalspieler.

"Mit Boateng wurde ein Hintergrundgespräch geführt, wo ihm quasi gesagt wurde, dass er zwar gerne bei Bayern München spielt, aber wenn er so weiterspielt, nicht mehr lange", hatte Scholl nach dem WM-Quali-Spiel gegen Irland in der "ARD" gesagt.

Mittlerweile tut dem 43-Jährigen diese Aussage allerdings leid. "Seine Aussage hat mich gewundert, weil es so ein Gespräch nie gab. Mehmet hat mir anschließend jedoch eine SMS geschrieben und sich bei mir entschuldigt", erklärte Boateng gegenüber der "Bild".

Scholl selbst findet, dass sich Boateng enorm verbessert habe: "Boateng hat sich komplett verändert. Ich erkenne ihn fast nicht wieder, er ist auf dem Weg auch sein komplettes Potenzial abzurufen."

Mehmet Scholl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung