Von der 2. Liga zur WM?

Kruse: "Ehrfurcht" vor DFB-Elf

SID
Sonntag, 10.11.2013 | 11:48 Uhr
Max Kruse darf sich Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Max Kruse von Borussia Mönchengladbach hat einen kometenhaften Aufstieg hinter sich. Vor zwei Jahren spielte der 25-Jährige noch in der 2. Liga, mittlerweile gehört er schon fast zum Stammpersonal der Nationalmannschaft. Für den Angreifer ist das immer noch "ein Traum". Außerdem verrät er, welcher Spieler ihn geprägt hat und wann er immer noch feiern geht.

Am 29. Mai debütierte Kruse unter Joachim Löw im Freundschaftsspiel gegen Ecuador (4:2). Mittlerweile hat er schon fünf Länderspiele auf dem Konto, darunter ein Tor - der WM-Kader ruft.

Trotzdem ist bei ihm immer noch Ehrfurcht vorhanden, wenn die Einladung zur DFB-Elf kommt. "Ich glaube, das würde niemandem anders gehen", verrät er im Interview mit der "Welt am Sonntag". "Ich kannte diese Spieler vorher nur aus dem Fernsehen, war nie wirklich nah an der Nationalmannschaft dran. Da ist es ein großes Erlebnis, plötzlich gehöre ich dazu." Trotzdem fühle er sich mittlerweile gut aufgenommen.

Die großen Schritte auf der Karriereleiter habe er so nicht geplant. "Was ich erlebt habe, ist großartig. Davon habe ich immer geträumt. Das ist das, was ich immer wollte", betont der Angreifer. Über den FC St. Pauli kam er 2012 zum SC Freiburg ("Dann hatte ich das Glück, dass ich wieder in die erste Liga gehen durfte") und wechselte nach einem starken Jahr ("Es war schon ein rasanter Aufstieg") zur Borussia. In diesem Jahr steht er bei sieben Toren und sechs Vorlagen in zwölf Spielen.

Geprägt von Roy Präger

Vorbilder habe er natürlich immer noch, so Kruse: "Lionel Messi ist einer der besten Fußballer der Welt", erklärt er, "ich würde schon gerne so spielen wie er". Am stärksten beeinflusst habe ihn allerdings ein anderer: "Geprägt ist ein gutes Stichwort. Denn es war tatsächlich Roy Präger", erinnert er sich an den Stürmer, der unter anderem für den Hamburger SV und den VfL Wolfsburg auf Torejagd ging.

Für den Fußball hat Kruse nicht alles geopfert. "Die neunzig Minuten im Spiel sind die wichtigsten der ganzen Woche. Dafür tue ich alles" lässt er keinen Zweifel an seiner Professionalität aufkommen. Dennoch: Am Samstag nach dem Spiel muss Feiern "auch mal gestattet sein". Es sei "wichtig für den Kopf, mal unter Freunden zu sein oder zu feiern." Da müsse man auf den eigenen Körper hören.

Max Kruse im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung