"Kapitän wird nicht geliebt"

SID
Sonntag, 03.11.2013 | 14:36 Uhr
Raphael Schäfer befindet sich mit dem 1. FC Nürnberg momentan in einer Krise
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Sportvorstand Martin Bader vom 1. FC Nürnberg hat Torwart und Kapitän Raphael Schäfer gegen Kritik vonseiten der Club-Fans in Schutz genommen.

"Der Umgang mit Raphael Schäfer ist auch speziell: Er ist ein Kapitän, der nicht geliebt wird", sagte Bader im Doppelpass bei "Sport1", "kein anderer identifiziert sich mehr mit dem Verein. Wir haben ihn aus Stuttgart zurückgeholt. Er ist Kopf dieser Mannschaft. Aber: er trägt eben auch ab und an unpopuläre Entscheidungen nach außen. Und im Moment sind die Fans sehr sensibel bei seinen Worten."

Am Samstag drohte nach der 0:3-Pleite gegen den SC Freiburg eine Eskalation, als der bei den Club-Anhängern nicht unumstrittene Schäfer reden wollte oder sollte und dann nicht durfte oder wollte und beim verärgerten Abmarsch seine Kapitänsbinde auf den Boden warf.

Bader: "Die Fanseele ist natürlich besorgt und das Ergebnis hat die Stimmung aufkochen lassen. Aber klar ist: wir können nur mit den Fans."

Zu wenige Tore

Die Verpflichtung des neuen Cheftrainers Gertjan Verbeek verteidigte Bader. "Bei Gertjan Verbeek haben wir die größtmögliche Schnittmenge gesehen. Er hat in Alkmaar auf die jungen Spieler gesetzt und er hat die Erfahrung über mehrere Jahre", betonte er.

Die Ursache für die Talfahrt der Franken ist für Bader klar: "Wir schießen einfach zu wenig Tore. Wir haben nach der letzten Saison schon gewusst, dass wir in der Offensive handeln müssen. Abwehrspieler Per Nilsson war in der letzten Saison unser bester Knipser - das sagt schon alles!"

Raphael Schäfer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung