Martin Bader über die Lage beim Club

"Es geht nur noch ums Überleben"

SID
Montag, 25.11.2013 | 12:39 Uhr
Geimeinsam zum ersten Sieg: Martin Bader weiß, dass der Club derzeit stark unter Druck steht
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

13 Spiele und noch immer kein Sieg: Angesichts dieser Zwischenbilanz rechnet Sportvorstand Martin Bader vom 1. FC Nürnberg mit Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag.

"Im Augenblick sind wir verunsichert, und es wird ganz, ganz schwer bis zum Schluss. Es geht nur noch ums Überleben", sagte Bader dem Fachmagazin "Kicker".

Der Traditionsklub ist nach acht Unentschieden und fünf Niederlagen punktgleich mit Schlusslicht Eintracht Braunschweig Tabellenvorletzter. Auch in den vier Spielen unter dem neuen Coach Gertjan Verbeek, der auf den glücklosen Michael Wiesinger gefolgt war, blieb der Befreiungsschlag aus. Der Niederländer sammelte bislang lediglich zwei Punkte, einen zuletzt am vergangenen Samstag beim äußerst schmeichelhaften 1:1 gegen den VfL Wolfsburg.

"Brutaler Teufelskreis"

Bader: "Wir sind in einem brutalen Teufelskreis. Und es wird wahnsinnig schwer, daraus auszubrechen. Der Druck wird von Spieltag zu Spieltag größer..." Zumal der Club vor einer schier unlösbaren Aufgabe steht: Am kommenden Samstag müssen die Franken beim neuen Tabellenzweiten Bayer Leverkusen antreten.

Bis zum Ende der Hinserie warten überdies Heimspiele gegen Mainz 05 und Schalke 04 sowie die Reise zu Hannover 96 am 16. Spieltag. Dann, das hat Verbeek schon gefordert und Bader positiv beschieden, wird der Club wohl auf dem Transfermarkt nachlegen, um den Teufelskreis zu durchbrechen.

Der 1. FC Nürnberg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung