Dienstag, 19.11.2013

Nach Junuzovic-Verletzung

Koller kritisiert Werder Bremen

Nationaltrainer Marcel Koller musste Zlatko Junuzovic aus dem Kader der österreichischen Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen die USA streichen. Der Mittelfeldspieler von Werder Bremen hat erneut Schmerzen am Sprunggelenk. Für Koller auch ein Zeichen, dass Werder mit der Verletzung bisher nicht richtig umgegangen ist.

Zum dritten Mal in der laufenden Saison laboriert Junuzovic (r.) mit Schmerzen am Sprunggelenk
© getty
Zum dritten Mal in der laufenden Saison laboriert Junuzovic (r.) mit Schmerzen am Sprunggelenk

"Wir können Bremen nicht vorschreiben, was zu tun ist, aber es wäre gut, wenn er zuerst einmal einen richtigen Aufbau absolvieren würde, man ihn wirklich soweit hinkriegt, dass er schmerzfrei ist, und er nicht mit Tabletten oder Spritzen spielt", erklärte Koller der "Bild".

Für Junuzovic ist es bereits der dritte Ausfall in der laufenden Saison. Beim Testspiel im Juli gegen Zwolle verletzte sich der 26-Jährige bereits am Knöchel und im September fiel Junuzovic drei Wochen wegen Problemen am Sprunggelenk aus. Bremens Trainer Robin Dutt wertet Kollers Aussagen allerdings nicht als Angriff.

"Ich glaube nicht, dass er uns was vorwerfen will"

"Marcel Koller und ich haben ein sehr gutes Verhältnis. Ich glaube nicht, dass er uns damit etwas vorwerfen will. Wenn er angeschlagen gewesen wäre, wäre er nicht zum Länderspiel gefahren", weist Dutt die Vorwürfe zurück.

Doch trotzdem sind die Schmerzen des Österreichers erneut aufgetreten und er droht auch für das Spiel gegen Mainz am Sonntag auszufallen. "Der Fuß zeigt wieder Reaktion. Zladdi hat Schmerzen. Wir müssen mit seinem Aus rechnen und ihn wohl etwas länger auskurieren", gibt Dutt zu.

Zlatko Junuzovic im Steckbrief

Alice Jo Tietje
Das könnte Sie auch interessieren
Max Kruse ist zurück im Mannschaftstraining von Werder Bremen

Kruse zurück im Mannschaftstraining

Thomas Eichin spricht über die Trennung vom SV Werder Bremen

Eichin: "Hätte gelassener reagieren müssen"

Serge Gnabry spielt eine starke Saison für Werder Bremen

Werder-Coach Nouri glaubt an Gnabry-Verbleib


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.