Ajax Amsterdam mit Interesse

De Jong: Wohl drei Interessenten

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 21.11.2013 | 14:45 Uhr
Luuk de Jong wird bei Borussia Mönchengladbach nicht glücklich
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Das Gastspiel von Luuk de Jong bei Borussia Mönchengladbach könnte nach nur eineinhalb Jahren wieder vorbei sein. Der Stürmer, im Vorjahr als teuerster Neuzugang der Vereinsgeschichte gekommen, bangt um seinen Platz im niederländischen WM-Kader und schließt einen Wechsel im Winter nicht aus. Interessenten gibt es offenbar aus den Niederlanden.

Lediglich 67 Bundesliga-Minuten hat de Jong in dieser Saison absolviert und blieb dabei ohne Tor, seinen Stammplatz hat der 23-Jährige längst an Neuzugang Max Kruse verloren. "Ich hatte in dieser Saison kaum Chancen bekommen, mich zu zeigen", haderte de Jong beim niederländischen TV-Sender "Fox".

So habe er nach der U-21-EM im Sommer nur ein halbes Testspiel bestritten, "danach begann gleich die Liga und der Trainer hat nicht mehr versucht, mich zwischen die neuen Jungs in der Elf zu integrieren. Das bedaure ich." Dennoch will sich de Jong bei der Borussia durchsetzen: "Ab liebsten wäre ich hier bei Borussia Mönchengladbach erfolgreich. Deshalb arbeite ich hart, um meinen Stammplatz zurück zu erobern."

Wechsel zu Ajax und Bruder Siem?

Sollte das nicht klappen, will sich der Stürmer nach Alternativen umschauen: "Gelingt mir das in der Winterpause nicht, werde ich vielleicht umdenken. Ich muss wieder Fußball spielen. Natürlich habe ich dabei auch die WM im Hinterkopf. Ich möchte in Brasilien dabei sein."

Wie die "Reviersport" berichtet, soll es aus de Jongs Heimatland bereits Interesse geben: Sowohl Ajax Amsterdam, als auch der PSV Eindhoven würden den 23-Jährigen wohl gerne verpflichten. "Persönlich habe ich von den Vereinen aber noch nichts gehört", stellte de Jong klar. In jedem Fall würde er aber Amsterdam bevorzugen, wo sein Bruder Siem derzeit spielt: "Es war schon immer ein Traum von mir, gemeinsam mit ihm zu spielen."

"Rückkehr wäre ein Schritt zurück"

Gleichzeitig betonte der Rechtsfuß, der im Sommer 2012 für zwölf Millionen Euro aus Enschede nach Gladbach gewechselt war, nicht zwangsläufig den Wechsel in die Heimat anzustreben: "Der Unterschied zwischen der Eredivisie und der Bundesliga ist enorm. Eine Rückkehr wäre also ein Schritt zurück."

Ein möglicher Ausweg könnte aus der Premier League kommen, angeblich hat auch Newcastle United Interesse an de Jong. Allerdings liegt die letzte Entscheidung ohnehin bei der Borussia, an die der Stürmer noch bis 2017 gebunden ist, und Manager Max Eberl kündigte zuletzt im "Kicker" an: "Nach jetzigem Stand wollen wir keinen Spieler abgeben."

Luuk de Jong im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung