Vertrag läuft noch bis 2017

Piszczek: Karriereende beim BVB?

SID
Freitag, 15.11.2013 | 11:15 Uhr
Lukasz Piszczek kann sich ein Karriereende in Schwarz-Gelb gut vorstellen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek von Borussia Dortmund schuftet nach seiner Hüft-OP derzeit für sein Comeback. Ob es in noch in der Hinrunde klappt, kann der 28-Jährige nicht sagen. Dafür macht er den BVB-Fans Hoffnung auf ein Karriereende in Schwarz-Gelb.

In dieser Woche stieg Piszczek wieder ins Mannschaftstraining der Borussen ein. Gegenüber "Borussen.tv" verriet er, dass es jeden Tag etwas besser geht. Wann er wieder auf dem Platz stehen kann, weiß er aber noch nicht: "Schwer zu sagen. Wir planen immer von Tag zu Tag."

Der polnische Nationalspieler war nach der vergangenen Saison an der Hüfte operiert worden und hat in dieser Spielzeit noch keine Partie bestreiten können.

Leverkusen als Sensationsmeister? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Spätestens in der Rückrunde will er wieder angreifen: "Auf jeden Fall. Ich hoffe immer noch auf die Hinrunde, aber wenn das nicht klappt, mache ich mir auch keinen Kopf."

Gegenüber der "Westfälischen Rundschau" konkretisierte er sein mögliches Comeback jedoch: "Die fünf Monate waren lang und nicht immer einfach. Aber jetzt ist das Ende absehbar. Ich hoffe, dass es noch dieses Jahr mit dem Comeback klappt."

Vertrag über 2017 hinaus?

2010 war Piszczek ablösefrei von Hertha BSC zum BVB gewechselt. Mittlerweile hat er seinen Vertrag bis 2017 verlängert - und dafür auch großen Klubs eine Absage erteilt. "Ich bin auch nicht der Mensch, der jedes zweite Jahr den Verein wechselt", erklärt er seine Entscheidung. "Deshalb habe ich mich langfristig für die Borussia entschieden."

Und 2017 muss noch lange nicht Schluss sein. Dann ist er 32 - und könnte seinen letzten Vertrag unterschreiben, ebenfalls in Dortmund: "Ich hoffe, wenn alles gut läuft, dass ich hier bis zu meinem Karriereende spielen kann."

Lukasz Piszczek im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung