Geschäftsjahr 2012/2013

Hertha verringert Verbindlichkeiten

SID
Montag, 18.11.2013 | 15:15 Uhr
Hertha BSC hat seine Verbindlichkeiten um 5,2 Millionen Euro auf 36,8 Millionen Euro gesenkt
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Hertha BSC hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/2013 seine Verbindlichkeiten um 5,2 Millionen Euro auf 36,8 Millionen Euro gesenkt. Das gab Berlins Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller vor der Mitgliederversammlung am Montagabend bekannt.

Die vergangene Saison mit dem Wiederaufstieg in die Bundesliga schloss der Hauptstadtklub allerdings mit einem Minus von 7,8 Millionen Euro ab. Ursprünglich hatte der Klub sogar mit einem Fehlbetrag von 13 Millionen Euro geplant.

Hauptgrund für das bessere Bilanzergebnis ist vor allem der Verkauf der Cateringrechte im Olympiastadion. Diese hat die Hertha für die Jahre 2014 bis 2020 für eine Einmalzahlung von etwa 10 Millionen Euro bereits an einen Investor veräußert und dadurch sowohl die Verbindlichkeiten abbauen als auch die Bilanz verbessern können. "Dies sind Zusatzeinnahmen, deshalb bestehen dadurch keine Probleme für Zukunft", sagte Schiller. Bis einschließlich des laufenden Jahres hatten die Berliner nicht über die Cateringrechte verfügt.

Gute Zuschauerzahlen

Für die laufende Saison plant Hertha erstmals seit langem wieder "mit einer schwarzen Eins". Positiv machen sich beim Aufsteiger die guten Zuschauerzahlen in der laufenden Saison bemerkbar. Wie Schiller erklärte, habe man in der aktuellen Spielzeit den eigenen Plan bislang um eine Million Euro übertroffen. Der Schnitt bei Heimspielen beträgt bislang 55.000 Fans, kalkuliert hatte der Verein vor Saisonstart mit 47.500 Besuchern pro Spiel.

Auch in Zukunft will Hertha weitere Verbindlichkeiten abbauen. "Die 36,8 Millionen sollen die Obergrenze sein. Wir wollen uns in den kommenden Jahren darunter bewegen", betonte der Finanz-Geschäftsführer. Der Gesamtetat für die Saison 2013/2014 beträgt etwa 69 Millionen Euro.

"Die Konsolidierung in der Bundesliga hat sowohl sportlich als auch finanziell oberste Priorität. Realistisch ist ein weiterer Abbau nur über den Verbleib in der ersten Liga möglich", sagte Schiller.

Hertha BSC im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung