Sonntag, 03.11.2013

Mkhitaryan vom Coach begeistert

"Jürgen Klopp ist ein großer Trainer"

Der armenische Fußball-Nationalspieler Henrikh Mkhitaryan von Vize-Meister Borussia Dortmund ist hocherfreut, dass Trainer Jürgen Klopp seinen Vertrag bis 2018 verlängert hat.

Henrikh Mkhitaryan freut sich über die Vertragsverlängerung seines Trainers
© getty
Henrikh Mkhitaryan freut sich über die Vertragsverlängerung seines Trainers
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Das ist eine richtig gute Nachricht, weil es wirklich Spaß macht, mit ihm zusammenzuarbeiten. Es macht einfach Freude, mit ihm zu reden. Jürgen Klopp ist ein großer Trainer und ein großer Mensch", lobte der 24-Jährige im Interview mit der "Welt am Sonntag".

Mkhitaryan traut den Schwarz-Gelben in der laufenden Champions League ebenfalls wieder eine Menge zu. "Für mich gibt es in diesem Wettbewerb keine Favoriten. Es ist der Wettbewerb, in dem du dir am wenigsten Fehler erlauben kannst, deshalb ist es nicht nur eine Frage der Qualität der Mannschaft, sondern auch der Stabilität", betonte der Mittelfeldspieler vor dem Duell in der Gruppenphase am Mittwoch gegen den englischen Premier-League-Spitzenreiter FC Arsenal.

"Hausaufgaben machen"

In der vergangenen Saison hatte die Borussia das Finale der Königsklasse gegen Bayern München 1:2 verloren. Natürlich sei es außergewöhnlich gewesen, was der BVB vergangene Saison in der Champions League geleistet habe.

"Wir haben jetzt eine ziemlich harte Gruppe mit Arsenal, Marseille und Neapel. Aber wir werden alles daransetzen, jedes Spiel zu gewinnen und uns durchzusetzen. Natürlich würden wir gern das wiederholen, was die Mannschaft vergangene Saison geschafft hat. Aber zuerst müssen wir unsere Hausaufgaben machen", äußerte Mkhitaryan in der "WamS".

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Hans-Joachim Watzke zweifelt an dem Anschlagmotiv

Watzke bezweifelt Motiv für Anschlag auf BVB-Bus

Lothar Matthäus glaubt nicht an eine Aussöhnung zwischen Watzke und Tuchel

Matthäus glaubt an Abschied von Tuchel und Aubameyang

Auch der BVB war Opfer eines Anschlags, der die Verantwortlichen "sensibilisiert" hat

BVB gedenkt in Berlin Terroropfer


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.