Galatasaray lässt nicht locker

Calhanoglu weiter unter Beobachtung

Montag, 04.11.2013 | 12:11 Uhr
Hakan Calanoglu steht weiterhin auf der Einkaufsliste von Galatasaray
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der türkische Meister Galatasaray intensiviert sein Interesse an Hakan Calhanoglu vom Hamburger SV. Der Klub ließ den Youngster am Samstag erneut beobachten. Einen als bereits perfekt vermeldeten Wechsel des Offensivspielers dementierte der Berater bei SPOX.

Hakan Calhanoglu wechselt in der Winterpause für vier Millionen Euro zu Galatasaray. Nach erneuten Verhandlungen wurde ein Fünf-Jahres-Vertrag vereinbart. Dies zumindest vermeldete am Montag die seriöse türkische Zeitung "Milliyet".

Aber: "Da ist überhaupt nichts dran, es gibt keine Verhandlungen mit Galatasaray", sagt Bektas Demirtas, Berater des 19-Jährigen, im Gespräch mit SPOX. Allerdings ist das Interesse des türkischen Meisters am offensiven Mittelfeldspieler weiter allgegenwärtig.

Mancini lässt Calhanoglu beobachten

Galatasaray-Trainer Roberto Mancini ließ nach SPOX-Informationen Calhanoglu beim Bundesliga-Spiel zwischen den Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach (0:2) von seinem Co-Trainer Tugay Kerimoglu beobachten.

Der Italiener will im Zuge der Ausländerbeschränkung in der türkischen Süper Lig, in der Transferperiode im Winter vornehmlich türkische Spieler verpflichten.

Dabei hat er es wohl vor allem auf Spieler aus der Bundesliga abgesehen: Calhanoglu war allerdings auch schon im Fokus von Mancini-Vorgänger Fatih Terim. Schon damals startete Galatasaray einen Abwerbe-Versuch, den der HSV abblockte.

Interesse aus Deutschland und England

"Interesse an Hakan hat nicht nur Galatasaray, sondern auch viele andere Klubs aus der Bundesliga, aus der Premier League und aus der Türkei", so Demirtas, der sich aber derzeit einen Winter-Wechsel seines Schützlings nicht vorstellen kann.

"Er fühlt sich beim Hamburger SV sehr wohl und hat zum Trainer Bert van Marwijk ein sehr gutes Verhältnis", sagt Demirtas. Der türkische Nationalspieler hat beim HSV noch Vertrag bis 2016.

Hakan Calhanoglu im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung