Donnerstag, 28.11.2013

Franzose erste Wahl des Ehrenpräsidenten

Beckenbauer: "Normalerweise Ribery"

Franck Ribery von Bayern München gilt als einer der Topfavoriten auf den Titel des Weltfußballers. Jetzt hat sich Ehrenpräsident Franz Beckenbauer in die Debatte eingeschaltet und dem 30 Jahr alten Flügelflitzer den Rücken gestärkt. Mit Cristiano Ronaldo von Real Madrid gebe es aber hochkarätige Konkurrenz.

Franz Beckenbauer stärkt Franck Ribery den Rücken
© getty
Franz Beckenbauer stärkt Franck Ribery den Rücken
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Das Champions-League-Duell der Bayern mit ZSKA Moskau (3:1) am Mittwoch hatte Ribery aufgrund einer Rippenverletzung verpasst. Bei "Sky" machte sich Beckenbauer am gleichen Abend für den Franzosen stark: "Normalerweise, aber was ist schon normal gerade bei diesen Wahlen, müsste es Ribery werden."

Der langjährige Bayern-Star, der mit Frankreich gerade noch die Qualifikation für die WM 2014 geschafft hatte, sei "in diesem Jahr am besten" gewesen und hätte die größten Erfolge gefeiert, begründete der 68-Jährige. Aber auch Ronaldo könne die Trophäe gewinnen: "Er setzt alles daran, diesen Ehrgeiz hat er, dass er mal Weltfußballer wird."

Ronaldo: "Was soll ich noch alles tun?"

In den letzten Jahren war der Portugiese regelmäßig Lionel Messi unterlegen. "Da war er natürlich enttäuscht, dass wieder einmal Messi Fußballer des Jahres geworden ist. Da hat er gesagt, "was soll ich noch alles tun, damit ich es mal werde?"", erinnert sich Beckenbauer.

Nachdem die FIFA die Frist zur Stimmenabgabe kurzfristig bis zum 29. November verlängert hat, vermuten Experten, dass die Chancen von Ronaldo gestiegen sind. Der Titelträger wird am 13. Januar in Zürich verkündet.

Franck Ribery im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Uli Hoeneß will sich mit einem Titel auf Dauer nicht zufrieden geben

Hoeneß: "Ein Titel ist auf Dauer ein bisschen wenig für uns"

Carlo Ancelotti will wenigstens den Meistertitel sichern

Ancelotti: "Ich bin nicht zufrieden mit dieser Saison"

Markus Hörwick lobt Pep Guardiola

Hörwick: "Pep zwei Klassen besser als jeder andere FCB-Coach"


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.