Franzose erste Wahl des Ehrenpräsidenten

Beckenbauer: "Normalerweise Ribery"

SID
Donnerstag, 28.11.2013 | 09:43 Uhr
Franz Beckenbauer stärkt Franck Ribery den Rücken
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Franck Ribery von Bayern München gilt als einer der Topfavoriten auf den Titel des Weltfußballers. Jetzt hat sich Ehrenpräsident Franz Beckenbauer in die Debatte eingeschaltet und dem 30 Jahr alten Flügelflitzer den Rücken gestärkt. Mit Cristiano Ronaldo von Real Madrid gebe es aber hochkarätige Konkurrenz.

Das Champions-League-Duell der Bayern mit ZSKA Moskau (3:1) am Mittwoch hatte Ribery aufgrund einer Rippenverletzung verpasst. Bei "Sky" machte sich Beckenbauer am gleichen Abend für den Franzosen stark: "Normalerweise, aber was ist schon normal gerade bei diesen Wahlen, müsste es Ribery werden."

Der langjährige Bayern-Star, der mit Frankreich gerade noch die Qualifikation für die WM 2014 geschafft hatte, sei "in diesem Jahr am besten" gewesen und hätte die größten Erfolge gefeiert, begründete der 68-Jährige. Aber auch Ronaldo könne die Trophäe gewinnen: "Er setzt alles daran, diesen Ehrgeiz hat er, dass er mal Weltfußballer wird."

Ronaldo: "Was soll ich noch alles tun?"

In den letzten Jahren war der Portugiese regelmäßig Lionel Messi unterlegen. "Da war er natürlich enttäuscht, dass wieder einmal Messi Fußballer des Jahres geworden ist. Da hat er gesagt, "was soll ich noch alles tun, damit ich es mal werde?"", erinnert sich Beckenbauer.

Nachdem die FIFA die Frist zur Stimmenabgabe kurzfristig bis zum 29. November verlängert hat, vermuten Experten, dass die Chancen von Ronaldo gestiegen sind. Der Titelträger wird am 13. Januar in Zürich verkündet.

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung