Beckenbauer hofft auf Transfer zu Bayern

"Lewandowski stärker als Mandzukic"

SID
Mittwoch, 20.11.2013 | 15:46 Uhr
Trotz Mandzukic: Franz Beckenbauer würde einen Transfer von Lewandowski (r.) begrüßen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Franz Beckenbauer würde es begrüßen, wenn kommende Saison Robert Lewandowski das Trikot des FC Bayern tragen würde. Der Kaiser hält den Stürmer von Borussia Dortmund für besser als Mario Mandzukic. Den BVB ohne Trainer Jürgen Klopp kann sich Beckenbauer kaum vorstellen.

"So stark Mandzukic auch ist: Lewandowski wäre eine Bereicherung. Vielleicht ist er sogar noch einen Tick stärker und beweglicher. Wäre schön, wenn er bald im Bayern-Trikot spielen würde", sagte Beckenbauer der "Sport Bild".

Am Samstag kommt es zum Duell der beiden Stürmer - der FC Bayern gastiert in Dortmund. Sollten die Münchner gewinnen, hätten sie bereits sieben Punkte Vorsprung auf den BVB, die Meisterschaft wäre womöglich schon entschieden.

"Das würde sich der FC Bayern vermutlich nicht mehr nehmen lassen", meinte der Kaiser: "Klar werden sie auch mal Punkte hergeben, aber Dortmund auch. In der Saison, als Dortmund das letzte Mal Meister wurde, legten die Bayern drei Monate Winterpause ein. Das wird jetzt nicht mehr passieren."

Beckenbauer lobt Klopp

Trotzdem schätzt Beckenbauer die Borussia sehr. Hauptverantwortlich für die großen Erfolge der Schwarz-Gelben in den vergangenen Jahren ist für den 68-Jährigen eindeutig Trainer Klopp.

"Er ist der Architekt der Mannschaft und zum großen Teil auch des Klubs. Klar hat er mit Watzke und Zorc gute Leute neben sich, aber vieles wird durch ihn vorangebracht", erklärte Beckenbauer.

Deshalb könne er sich Dortmund ohne Klopp nur schwer vorstellen: "Ich bin gespannt, was passiert, wenn er mal geht - und er wird irgendwann gehen."

Jetzt noch die letzten Tickets für das Topspiel BVB - FCB sichern

Messi würde passen

Für Beckenbauer könnte nur der viermalige Weltfußballer Lionel Messi den Luxuskader von Rekordmeister Bayern München noch bereichern. "Messi würde immer passen, das wäre auch noch etwas für die weltweite Vermarktung", sagte der Ehrenpräsident des FC Bayern in einem Interview mit Sport Bild.

Besonders verlockend findet Beckenbauer den Gedanken, sich den Argentinier vom FC Barcelona an der Seite von Franck Ribéry vorzustellen. "Das hätte einen ganz besonderen Reiz", sagte der 68-Jährige, der dagegen Cristiano Ronaldo oder Zlatan Ibrahimovic nie im Bayern-Trikot sieht. "Ibrahimovic und Guardiola, das geht nicht, Ronaldo passt auch nicht ins System."

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung