Beckenbauer hofft auf Transfer zu Bayern

"Lewandowski stärker als Mandzukic"

SID
Mittwoch, 20.11.2013 | 15:46 Uhr
Trotz Mandzukic: Franz Beckenbauer würde einen Transfer von Lewandowski (r.) begrüßen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Franz Beckenbauer würde es begrüßen, wenn kommende Saison Robert Lewandowski das Trikot des FC Bayern tragen würde. Der Kaiser hält den Stürmer von Borussia Dortmund für besser als Mario Mandzukic. Den BVB ohne Trainer Jürgen Klopp kann sich Beckenbauer kaum vorstellen.

"So stark Mandzukic auch ist: Lewandowski wäre eine Bereicherung. Vielleicht ist er sogar noch einen Tick stärker und beweglicher. Wäre schön, wenn er bald im Bayern-Trikot spielen würde", sagte Beckenbauer der "Sport Bild".

Am Samstag kommt es zum Duell der beiden Stürmer - der FC Bayern gastiert in Dortmund. Sollten die Münchner gewinnen, hätten sie bereits sieben Punkte Vorsprung auf den BVB, die Meisterschaft wäre womöglich schon entschieden.

"Das würde sich der FC Bayern vermutlich nicht mehr nehmen lassen", meinte der Kaiser: "Klar werden sie auch mal Punkte hergeben, aber Dortmund auch. In der Saison, als Dortmund das letzte Mal Meister wurde, legten die Bayern drei Monate Winterpause ein. Das wird jetzt nicht mehr passieren."

Beckenbauer lobt Klopp

Trotzdem schätzt Beckenbauer die Borussia sehr. Hauptverantwortlich für die großen Erfolge der Schwarz-Gelben in den vergangenen Jahren ist für den 68-Jährigen eindeutig Trainer Klopp.

"Er ist der Architekt der Mannschaft und zum großen Teil auch des Klubs. Klar hat er mit Watzke und Zorc gute Leute neben sich, aber vieles wird durch ihn vorangebracht", erklärte Beckenbauer.

Deshalb könne er sich Dortmund ohne Klopp nur schwer vorstellen: "Ich bin gespannt, was passiert, wenn er mal geht - und er wird irgendwann gehen."

Jetzt noch die letzten Tickets für das Topspiel BVB - FCB sichern

Messi würde passen

Für Beckenbauer könnte nur der viermalige Weltfußballer Lionel Messi den Luxuskader von Rekordmeister Bayern München noch bereichern. "Messi würde immer passen, das wäre auch noch etwas für die weltweite Vermarktung", sagte der Ehrenpräsident des FC Bayern in einem Interview mit Sport Bild.

Besonders verlockend findet Beckenbauer den Gedanken, sich den Argentinier vom FC Barcelona an der Seite von Franck Ribéry vorzustellen. "Das hätte einen ganz besonderen Reiz", sagte der 68-Jährige, der dagegen Cristiano Ronaldo oder Zlatan Ibrahimovic nie im Bayern-Trikot sieht. "Ibrahimovic und Guardiola, das geht nicht, Ronaldo passt auch nicht ins System."

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung