Zuspruch für FC-Bayern-Präsident

Stoiber: Rückendeckung für Hoeneß

SID
Sonntag, 24.11.2013 | 13:44 Uhr
Edmund Stoiber (r.) ist Mitglied im Aufsichtstrat der FC Bayern München AG
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der frühere bayrische Ministerpräsident und aktuelle Aufsichtsrat des FC Bayern, Edmund Stoiber, hat sich für Uli Hoeneß ausgesprochen. Der Präsident müsse trotz seiner Steueraffäre keine Konsequenzen ziehen und nicht zurücktreten.

"Wenn Uli Hoeneß nicht mehr beim FC Bayern wäre, hätte das gravierende Auswirkungen auf den Verein", sagte Stoiber zu "Sport1". Anders als ein Politiker sei Hoeneß nicht in einer Position, die einen Rücktritt in der aktuellen Situation verlange.

Deshalb stehe er als Aufsichtsrat weiterhin hinter Hoeneß. "Politiker stehen in anderer Weise in Abhängigkeit zur Öffentlichkeit und zum Bürger. Wir Aufsichtsräte haben aber in erster Linie das Wohl des FC Bayern im Auge", erklärte der 72-Jährige, der allerdings von einem "schweren Fehler" von Hoeneß sprach.

Auch Bruchhagen pro Hoeneß

Auch Eintracht Frankfurts Aufsichtsratschef Heribert Bruchhagen hält Hoeneß für den deutschen Fußball für nahezu unverzichtbar.

"Für die Liga ist es wichtig, dass eine Persönlichkeit wie Uli Hoeneß das Wort erhebt. Ich habe Angst, dass er sich jetzt in ein Schneckenhaus zurückzieht. Er ist in seinen unsachlichen und sachlichen Argumenten unschlagbar", so Bruchhagen.

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung