Samstag, 16.11.2013

Möglichkeit der Zeitlupe

Rettig: Google-Brillen für Schiris?

DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig hat in einem Interview den Vorschlag gemacht, die Schiedsrichter mit Computer-Brillen auszustatten. So könnten die Referees auf dem Platz Zeitlupen sehen und strittige Szenen sofort bewerten. Das würde auch Folgen auf die Einführung des Videobeweises haben.

Gibt es bald eine neue technische Hilfe für Schiedsrichter?
© getty
Gibt es bald eine neue technische Hilfe für Schiedsrichter?
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Computer-Brillen wie etwa "Google Glass" können auf einem winzigen Display unter anderem auch Videos abspielen. So wäre es wohl möglich, dem Schiedsrichter Zeitlupen anzuzeigen. "Wenn der Schiedsrichter in seiner Brille das sieht, was jeder Fernsehzuschauer auf der Couch sieht, dann ist ein wichtiges Argument gegen den Videobeweis", führte Rettig aus.

Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Befürworter dieses Videobeweises beriefen sich darauf, "dass der Schiedsrichter auf dem Platz nicht mehr Herr des Verfahrens ist", so der 50-Jährige. Das hätte sich dadurch erledigt: "Er muss sich nicht auf irgendjemanden Externen berufen oder auf eine Technik, er könnte die Szene sofort bewerten."

Warten auf den Chip im Ball

Wahrscheinlicher ist zunächst jedoch die Einführung von Torlinientechnik, wie sie in der Premier League bereits genutzt wird. In der Bundesliga kann sie frühestens 2015 zum Einsatz kommen, weil neben Kamera-Techniken wie etwa Hawk-Eye auch der Chip im Ball getestet wird.

"Wenn wir die Torlinientechnik zum 1. Juli 2014 einführen würden, dann fiele (der Chip im Ball) heraus, weil die Einführung der ballorientierten Systeme eine längere Vorlaufzeit erfordert. Das wäre unklug, wenn wir unsere Verhandlungsposition so schwächen würden", erläutert der Fußball-Funktionär. Man wolle "alle Aspekte ausleuchten".

Bundesliga Tabelle und Ergebnisse

Das könnte Sie auch interessieren
Pierre-Emerick Aubameyang hat den BVB angeblich um seine Freigabe gebeten

Medien: Aubameyang bittet BVB um Freigabe

Torsten Lieberknecht glaubt weiter an die Bundesliga

Lieberknecht: "Vielleicht ganze Saison am Arsch"

Mario Gomez erzielte den einzigen Treffer im Relegations-Hinspiel

Wolfsburg nach Elfer-Wirbel im Vorteil


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.