Donnerstag, 14.11.2013

HSV-Boss Jarchow

"Europa League bleibt das Ziel"

Der Vorstandsvorsitzende Carl-Edgar Jarchow vom Hamburger SV zielt weiterhin auf die Europa League ab. Unter dem neuen Trainer Bert van Marwijk erkennt er eine positive Entwicklung, auch wenn man dem jungen Team noch Rückschläge zugestehen müsse.

Mit zwölf Punkten steht der HSV bisher nur auf Platz 14 der Tabelle
© getty
Mit zwölf Punkten steht der HSV bisher nur auf Platz 14 der Tabelle
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Momentan steht der HSV mit zwölf Punkten auf Platz 14, zuletzt gab es zwei Pleiten gegen Bayer Leverkusen (3:5) und Borussia Mönchengladbach (0:2). Trotz der acht Punkte Rückstand auf den sechsten Tabellenrang bleibt der 58-Jährige im "Kicker" optimistisch: "Wir hinken unseren Zielen und Ansprüchen hinterher, das steht völlig außer Frage. Aber wir korrigieren unser Ziel jetzt auch nicht. Es ist schließlich erst ein Drittel der Saison gespielt."

"Die Mannschaft spielt unter van Marwijk einen anderen Fußball, tritt anders auf", so Jarchow, schränkte aber ein: "Nur: Sie ist noch sehr jung. Rückschläge müssen wir kalkulieren."

Kader soll verkleinert werden

In Sachen Finanzen sprach er mit Bezug auf das Minus im einstelligen Millionenbereich mahnende Worte: "Das muss vorerst das letzte Mal gewesen sein, dass wir ein Minus machen!" Im Winter wolle man den Kader weiter verkleinern. Dennoch müsse man aus finanziellen Gründen keine Spieler abgeben: "Wir können die schwarze Null auch ohne Erlöse erreichen."

Bis zur Winterpause sollen nun noch drei Heimsiege gegen Hannover, Augsburg und Mainz her, um den Abstand auf die oberen Tabellenregionen zu verringern. Zudem wünscht sich Jarchow einen Sieg gegen den 1. FC Köln, um im DFB-Pokal zu überwintern.

Der Hamburger SV im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Luca Waldschmidt erzielte gegen TSV Büsum vier Tore

HSV-Retter Waldschmidt schnürt Viererpack in Büsum

Daniel Didavi absolvierte 18 Partien für Wolfsburg in dieser Saison

Medien: Didavi vor Wechsel zum HSV

Jens Todt will den HSV verändern

"Keine Tabus": Todt deutet radikalen HSV-Umbruch an


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.