Eberl: Keine Winter-Verkäufe

Von Tim Holzwarth
Montag, 18.11.2013 | 11:54 Uhr
Für Max Eberl und Gladbach läuft es derzeit rund: Aus den letzten drei Spielen holten sie drei Siege
© getty
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
PDC Unibet Masters
Fr26.01.
Rockt Mensur Suljovic die 16 besten der Welt?
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux -
Lyon
First Division A
Lüttich -
Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Cup
Standard Lüttich -
FC Brügge
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Ligue 1
Marseille -
Metz
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Championship
Bolton -
Bristol City
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Ligue 1
Lille -
PSG
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Championship
Wolves -
Sheff Utd
Ligue 1
Amiens -
St- Etienne
Ligue 1
Montpellier -
Angers
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Chelsea
Primera División
Las Palmas -
Malaga

Borussia Mönchengladbach stellt momentan mit 28 Toren die zweitbeste Offensive der Bundesliga. Unter Lucien Favre sind deshalb Max Kruse, Juan Arango, Raffael und Patrick Herrmann gesetzt - zum Leidwesen von Luuk de Jong und Peniel Mlapa.

Trotz der Unzufriedenheit seiner beiden Spieler erteilte Sportdirektor Max Eberl einem Transfer im Winter eine Absage. "Nach jetzigem Stand wollen wir keinen Spieler abgeben", so der 40-Jährige im "Kicker".

Beide müssen sich in dieser Saison bisher mit der Bank oder gar der Tribüne zufrieden geben. Während Rekordeinkauf de Jong immerhin auf acht Kurzeinsätze kommt, stand Ex-U-21-Nationalspieler Mlapa bisher nur zwei Mal im Kader.

Interessenten für beide Offensivspieler gäbe es scheinbar genug. Am niederländischen Zwölf-Millionen-Mann sollen Newcastle United und PSV Eindhoven dran sein, mit dem ehemaligen Hoffenheimer beschäftigen sich wohl der FC Augsburg und sein Jugendverein 1860 München.

Vereinsziele haben Priorität

Eberl aber stört das nicht weiter. Er zeigt zwar Verständnis für die Situation der beiden, schließt aber, wie zuvor bei den Dubai-Gerüchten um Juan Arango, einen Verkauf im Winter aus. "Wir haben unsere Ziele, wir wollen etwas erreichen", stellt er klar.

Es müsste schon ein schwer abzulehnendes Angebot eintreffen, um den Sportdirektor umzustimmen. Dieser weiß durch die Verletzungsmisere in der Defensive nämlich genau, wie schnell sich die personelle Situation verschärfen kann.

"Die Situation kann sich immer schnell ändern. Jedem bietet sich die Möglichkeit, in die Mannschaft zu kommen", macht Eberl seinen Reservisten Mut und verweist auf die Spieler Oscar Wendt und Julian Korb, die sich nach langer Anlaufzeit mittlerweile einen Stammplatz erkämpft haben.

Borussia Mönchengladbach im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung