Training gesamte Woche nicht öffentlich

Armin Veh ordnet Geheimtraining an

Von Thomas Gewald
Montag, 04.11.2013 | 17:10 Uhr
Armin Veh will mit seiner Mannschaft künftig unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der Spagat zwischen Europa League und Bundesliga gelingt Eintracht Frankfurt derzeit nur bedingt. Nach der erneuten Last-Minute-Niederlage gegen Wolfsburg hat Trainer Armin Veh erste Konsequenzen angeordnet und lässt seine Mannschaft nur noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren.

Als erste Maßnahme verhängte Veh Geheimtraining für die ganze Woche, um alle Störfaktoren von der Mannschaft fernzuhalten. "Es bringt nichts, irgendein Kasperl-Theater zu veranstalten. Wir werden weiter sachlich arbeiten", erklärte er gegenüber "Bild".

Für das anstehende Europa-League-Spiel in Tel Aviv kündigte der 52-Jährige personelle Änderungen im Kader an: "Es kann sein, dass jemand mal zu Hause bleibt. Der ein oder andere braucht eine Pause." Bastian Oczipka und Marco Russ laufen derzeit ihrer Top-Form hinterher.

Pause für Kadlec?

Vaclav Kadlec wird durch die zusätzliche Belastung mit der Nationalmannschaft wohl eine Verschnaufpause erhalten. "Wir werden nichts abschenken. Es wäre fürchterlich ärgerlich, wenn wir das Ziel jetzt nicht erreichen würden. Und es würde uns in der Bundesliga nicht helfen", erklärte Veh im Hinblick auf das Europapokal-Spiel.

Leverkusen als Sensationsmeister? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Die Hessen stehen nach elf Spieltagen aktuell mit nur zehn Punkten auf dem 15. Tabellenrang.

Armin Veh im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung