Abstiegsorgen in Freiburg

Mehmedi: "Nicht alles schwarz"

Von SPOX
Samstag, 23.11.2013 | 14:27 Uhr
Nur acht Punkte konnten die Freiburger in zwölf Spielen ergattern
© getty
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Sudamericana
Live
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Mit erst einem Sieg aus zwölf Spielen steht der SC Freiburg momentan auf dem Relegationsrang. Nach der Europa League im vergangenen Jahr ein krasser Absturz, auch bedingt durch die vielen Abgänge. Admir Mehmedi kam von Dynamo Kiew in den Breisgau. Der 22-Jährige kennt die Probleme, bleibt aber positiv. Daran ist auch Trainer Christian Streich schuld.

Elf Spiele hat Mehmedi bisher für den SCF bestritten und dabei drei Treffer erzielt. Der Schweizer Nationalstürmer gibt zu, dass auch er am Anfang Zeit brauchte. "Hier gibt es eine andere Philosophie von Fußball. Die Trainer verlangen unheimlich viel Laufarbeit. Und man muss genau wissen, wie man sich taktisch zu verhalten hat. Sonst wird es schwierig", erklärte er in der "Badischen Zeitung". Der Freiburger Fußball sei nicht kompliziert, "aber anders".

Mit derart großen Problemen habe er vor der Saison nicht gerechnet, verrät Mehmedi: "Ehrlich gesagt nicht. Dass es schwierig wird: ja. Das wussten wir alle." Durch die vielen Verletzten und den jungen Kader sei es noch schwerer geworden. "Gegen Stuttgart war unsere Verteidigung im Schnitt gerade mal 20 Jahre alt. Das ist unglaublich."

Streich "das Beste, was passieren kann"

Acht Punkte aus zwölf Spielen - die Anspannung im Team sei spürbar. "Zu Beginn der Saison waren wir sicher etwas lockerer. Es ist wichtig, sich nichts vorzumachen. Der Druck ist da, ganz klar", bestätigt er. Aber: "Wir sind nicht abgestiegen. Es ist nicht alles schwarz."

Dabei baut er auch auf Christian Streich. "Er ist das Beste, was einem jungen Spieler passieren kann", schwärmt Mehmedi. "Der Trainer ist Woche für Woche gleich, er versucht uns zu motivieren, er arbeitet sehr seriös und bringt uns weiter." Auch deshalb bleibt er positiv: "Ende der Saison werden wir dort stehen, wo wir hingehören." Und zwar auf einem Nichtabstiegsplatz.

Der SC Freiburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung