wird geladen

"Effektivität kann grausam sein"

Von SPOX
Samstag, 23.11.2013 | 22:11 Uhr
Mats Hummels hadert mit der Effektivität und macht seinen Mannschaftskameraden Mut
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Für den verletzten Mats Hummels macht die Chancenverwertung einmal mehr den Unterschied, Pep Guardiola sieht die stärkste Konter-Mannschaft der Welt. Nach dem spektakulären 3:3 zwischen Frankfurt und Schalke trauern beide Seiten dem Sieg hinterher, Doppelpacker Halil Altintop hatte eine Gänsehaut und in Hoffenheim nimmt man den Abstiegskampf an. Die Stimmen des 13. Spieltags.

Werder Bremen - Mainz 05 2:3 (0:2)

Thomas Tuchel (Trainer FSV Mainz 05): "Wir sind in der Lage, so unentschiedene Spiele für uns zu entscheiden. Wir haben gerade wieder die Fähigkeit, Spiele auf unsere Seite zu ziehen, obwohl Dinge nicht optimal laufen."

Sebastian Mielitz (Torhüter Werder Bremen): "Das war nicht mein bestes Spiel in der ersten Halbzeit, da kann ich mich bei den Fans und bei der Mannschaft nur entschuldigen. Das waren meine Gegentore, die muss ich auf meine Kappe nehmen."

Hamburger SV - Hannover 96 3:1 (1:1)

Dirk Dufner (Sportdirektor Hannover 96) ...

... über die Stimmung nach der 1:3-Niederlage: "Ich habe mich schon mal in Kabinen aufgehalten, in der die Stimmung besser war als in unserer gerade. Da drin ist sehr ruhig momentan. Ich habe immer das Gefühl, dass die Mannschaft, aber am Ende läuft es dann nicht mehr.

.... auf die Frage, ob er davon ausgehe, dass Mirko Slomka in der nächsten Woche noch auf der Bank sitze: "Das weiß ich sogar. Definitiv ja. Wir sind gemeinsam in die Situation reingekommen und wollen gemeinsam wieder aus der Situation wieder herausgekommen. Dementsprechend gibt es da keine Diskussion."

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96) über die Rückendeckung: "Das Bekenntnis ist wichtig und ist auch gut gegenüber uns allen. Es zeigt, dass wir uns gegenseitig vertrauen. Aber uns fehlen die Punkte."

Ron-Robert Zieler (Hannover 96): "Dass wir in einer ganz gefährlichen Situation sind, müssen jetzt alle verstehen. Wir hätten heute gewinnen müssen, um uns ein bisschen Luft zu verschaffen. Wir müssen nicht schön spielen, wir müssen Punkte holen."

Leon Andreasen (Hannover 96): "Wir stecken in einer kleinen Krise. Wir müssen schauen, dass wir da rauskommen, Das geht nur mit Kampf und Leidenschaft. Es gibt viel Unruhe: Im Training, außerhalb des Trainings, in der Stadt. Das ist nicht gut für den Verein. Es liegt definitiv nicht am Trainer, sondern an der Mannschaft, an unserer Einstellung, Leidenschaft, Kampfbereitschaft. Es muss besser werden."

Rene Adler (Torhüter Hamburger SV): "Wir haben zu Hause mal wieder drei Punkte geholt. Das ist ein Gefühl, das mal wieder gut tut. Das Positive ist, dass uns so etwas (Rückstand) nicht aus der Bahn wirft. Wir machen weiter und gewinnen noch 3:1. Wir haben sehr viel Potenzial in der Mannschaft. Wir spielen noch ein bisschen grün, aber das stellen wir von Spiel zu Spiel ab. Wir behalten die Ruhe und bleiben auf dem Boden."

Borussia Dortmund - FC Bayern 0:3 (0:0)

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Die Höhe ist mir ziemlich egal. Das zweite und dritte Tor wird dem Spielverlauf nicht mehr gerecht. Die Bayern haben ihr Spiel umgestellt, haben viele lange Bälle geschlagen. Bis zum 1:0 hatten wir die größeren Chancen. Da musst du auch mal einen machen. Nach dem 2:0 hat die Mannschaft nen richtigen Knick bekommen."

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Schade, schade...in einem Spiel, in dem wir nicht mal unterlegen waren, 0:3 zu verlieren. Manchmal kann Effektivität grausam sein. Dennoch ne starke Partie, Jungs! (via Facebook)

Manuel Friedrich (Borussia Dortmund) über sein Comeback: "Unfassbar. Hätte mir das jemand von drei Wochen gesagt, dass ich bei so einem Spiel dabei sein darf. Mir tut es unendlich leid, dass ich nicht mehr helfen konnte. Ich habe gemerkt, dass Spielpraxis fehlt. Wenn ich nicht weiß, was meine Mitspieler machen, ist es nicht so, wie ich es mir wünsche."

Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund): "Ich denke, dass wir mehr Spielanteile hatten, aber Spiele werden immer durch Tore entschieden. Wir erzielen im Moment die entscheidenden Tore nicht. Die Höhe ist uninteressant, entscheidend ist, dass wir sehr viel Gutes gemacht haben über 80 Minuten, aber nicht belohnt worden sind dafür."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Wir sind zufrieden, weil wir gewonnen haben gegen die beste Konter-Mannschaft der Welt."

Arjen Robben (FC Bayern): "Das 1:0 war ganz wichtig. Wir müssen auch nicht übertreiben. Bis zur 85. Minute steht es 0:1. Das Spiel war auf Augenhöhe. Wie viele kleine Jungs träumen davon, so ein Spiel zu spielen. Da muss man das Beste zeigen und Spaß zeigen auf dem Platz."

Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04 3:3 (0:2)

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt): "So ein Spiel muss man einfach gewinnen - das haben wir in dieser Saison noch nicht einmal gehabt."

Johannes Flum (Eintracht Frankfurt): "Wir müssen unbedingt mal so ein Spiel nach Hause bringen. Dann ist auch mal vom Kopf her so, dass man die letzten Minuten positiv angeht. Aber wenn man immer einen bekommen hat, ob man geführt hat oder ob es unentschieden stand, ist es brutal für den Kopf."

Benedikt Höwedes (Schalke 04): "Ich habe einen riesen Hals. Wie wir das Ding noch herschenken können, ist mir echt ein Rätsel. Wir führen auswärts 2:0 und haben soweit alles im Griff. Und dann kriegen wir das erste Gegentor völlig unnötig, das war für mich nicht mal eine richtige Torchance."

Hertha BSC - Bayer Leverkusen 0:1 (0:1)

Jos Luhukay (Trainer Hertha BSC): "Ich bin riesig enttäuscht, weil wir auf Augenhöhe waren, über 90 Minuten vielleicht gesehen sogar die bessere Mannschaft. Aber wir schaffen es nicht, in der 16-Meter-Zone des Gegners konsequent zuzuschlagen. Das war heute der Knackpunkt, dass wir uns nicht belohnen konnten."

Stefan Kießling (Bayer 04 Leverkusen): "Am Ende war der Sieg hart erkämpft. Wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt, Druck gemacht und die Berliner zu Fehlern gezwungen. Wir waren gut im Spiel, wach und zweikampfstark. In der zweiten Halbzeit haben wir uns zu sehr hinten reindrängen lassen und vor allem nach vorne hin unsere Konter viel zu schlecht ausgespielt."

Eintracht Braunschweig - SC Freiburg 0:1 (0:0)

Torsten Lieberknecht (Trainer Eintracht Braunschweig) über seinen Platzverweis: "Ich habe mich anscheinend zu sehr aufgeregt. Es war die erste Situation, in der ich mich aufgeregt habe. Jetzt werde ich als Wiederholungstäter mit Sicherheit eine Strafe bekommen. Die werde ich akzeptieren und bezahlen. Mein Eindruck war, dass man heute nur auf diese eine Situation gewartet hat."

FC Augsburg - 1899 Hoffenheim 2:0 (2:0)

Markus Gisdol (Trainer 1899 Hoffenheim): "Es ist insgesamt so, dass wir am Anfang der Saison viele Leute überrascht haben, auch uns selbst. Jetzt ist die schwierige Phase da, die wir schon zu Beginn der Saison erwartet haben. Und der müssen wir uns stellen."

Andreas Beck (1899 Hoffenheim): "Wir wussten, dass die Saison nicht einfach wird. Jetzt stecken wir mitten im Abstiegskampf- das muss uns bewusst sein. Jetzt brauchen wir jeden Punkt. Jeder Punkt vor der Winterpause hilft uns für die Rückrunde."

Halil Altintop (FC Augsburg): "Ich bin zwar schon etwas länger dabei, aber vor so einem Publikum habe ich Gänsehaut-Feeling. Bundesliga ist etwas Unbeschreibliches."

1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg 1:1 (0:1)

Gertjan Verbeek (Trainer 1. FC Nürnberg): "Wir haben die ersten 15, 20 Minuten gut begonnen. danach hat Wolfsburg die Initiative übernommen. Wir haben dann nur lange Bälle auf Drmic gespielt. Das haben wir in dieser Phase schlecht gemacht. In der zweiten Halbzeit wollten wir etwas ändern, aber das ist nicht gelungen. Raphael Schäfer hat uns dann im Spiel gehalten. Nach dem Ausgleich gab es noch Chancen auf beiden Seiten, aber das 1:1 war heute das Maximum für uns."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir hatten eine Vielzahl von Torchancen, die wir nicht konsequent genutzt haben. Wir müssen das zweite Tor machen, dann gehen wir als Sieger vom Platz. Es ist ärgerlich, zeigt uns aber, dass wir nicht zu viel träumen sollten. So ein Spiel musst du 1:0 nach Hause bringen, wenn du ganz hohe Ansprüche anmelden willst. Trotzdem hilft uns der Punkt weiter."

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:1)

Thomas Schneider (Trainer VfB Stuttgart): "Gladbach ist eine sehr reife Mannschaft und war heute einen Schritt weiter als wir. Wir haben es leider nicht geschafft, die Aggressivität über die gesamte Spielzeit hochzuhalten. Rückschläge sind aber einkalkuliert."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben das Spiel zu 70 Prozent kontrolliert und insgesamt verdient gewonnen. Wir hätten heute auch 3:0 oder 4:0 gewinnen können. Man muss aber auch sagen, dass wir es heute ein bisschen leichter hatten, weil Stuttgart unter der Woche viel mehr Spieler für die Nationalteams abgestellt hat."

Der 13. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung