Die SPOX-Top-11 des 12. Spieltags

Bayern, Wölfe und ein Jungstar

Von SPOX
Sonntag, 10.11.2013 | 19:48 Uhr
SPOX, Top-Elf
© spox
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Championship
Cardiff -
Leeds (DELAYED)
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Premier League
Lok Moskau -
Dynamo Moskau
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification South America
Brasilien -
Chile
WC Qualification South America
Ecuador -
Argentinien

Die Rekordjäger des FC Bayern dominieren die Top-11 des 12. Spieltags. Auch die Wolfsburger Außenverteidiger sind dabei. Ebenso wie der HSV-Schreck und ein schwäbischer Jungstar.

Thomas Kraft (Hertha BSC): Der 25-Jährige spielte eine grandiose Partie und sicherte den Berlinern am Ende den Auswärts-Dreier. Highlights: Seine Flugparade gegen Salihovic' Freistoß und die Rettungsaktion gegen Schipplock. Kraft vereitelte zudem in der Nachspielzeit den Ausgleich durch Johnson. Von angeblichen Schwächen in der Strafraumbeherrschung war derweil nichts zu erkennen. Bei beiden Gegentoren machtlos.

Patrick Ochs (VfL Wolfsburg): Ochs war bester Wolfsburger Feldspieler, machte auf seiner rechten Seite viel Druck. Glänzte immer wieder mit starken Flanken. In Hälfte eins brachte er einen guten Torschuss, den Weidenfeller aber halten konnte.

Jerome Boateng (FC Bayern): Nicht nur wegen seines schnellen Tores bester Mann auf dem Platz. Gewann überragende 85 Prozent seiner Zweikämpfe, 90 Prozent seiner Pässe kamen an. Bewies zudem am eigenen Strafraum mehrfach sein herausragendes Timing, als er mit langem Bein rettete.

Dante (FC Bayern): Auch der zweite Innenverteidiger des Rekordmeisters strahlte Souveränität aus. Passenderweise war er mit seinem Kopfball auf Boateng unmittelbar an der frühen Führung der Münchener beteiligt. Vor dem eigenen Tor ließ er sich auch in Bedrängnis nicht aus der Ruhe bringen.

Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg): Schlug alle Standards. Nach anfänglichen Ungenauigkeiten wurde er in dieser Kategorie immer wichtiger und erzielte dann auch sein erstes Tor im 53. Bundesliga-Spiel. Zusammen mit Ivan Perisic bildete er zudem ein funktionierendes Duo auf der linken Seite.

Javi Martinez (FC Bayern): Bewies beim Rekordsieg der Bayern einmal mehr seine herausragenden Qualitäten im defensiven Mittelfeld. Als Stratege vor der Abwehr bremste er die wenigen Augsburger Vorstöße und zog die Fäden im Spielaufbau. Strahlte dabei selbst Torgefahr aus.

Timo Werner (VfB Stuttgart): Vollendete sein klasse Solo mit dem zweiten Saisontor und war in der ersten Halbzeit auf dem linken Flügel kaum zu halten. Gewann 73 Prozent seiner Zweikämpfe, 87 Prozent seiner Pässe kamen an. Entschied letztlich das Spiel mit seinem zweiten Treffer.

Franck Ribery (FC Bayern): Auffälligster Akteur der Bayern beim Rekordsieg, nicht nur wegen seines herausragenden Freistoßtores. Der Franzose strahlte Spielfreude aus, war ein ständiger Aktivposten und sorgte durchgehend für Unruhe im gegnerischen Defensiv-Verbund.

Kevin-Prince Boateng (Schalke 04): Wirkte lange Zeit etwas unglücklich in seinen Aktionen und versprühte wenig Torgefahr. Er brachte aber immer wieder seine Robustheit ein und war im Zweikampf präsent. Letztlich bewies er ganz neue Qualitäten, als er mit seinen zwei Kopfballtoren zum Matchwinner avancierte.

Heung-Min Son (Bayer Leverkusen): Der Spieler des Tages in der BayArena! Der Südkoreaner erzielte gegen seinen Ex-Verein seinen ersten Hattrick in der Bundesliga und bereitete dazu auch das 4:2 von Stefan Kießling vor. Dass der Ex-HSVer am eigenen Sechzehner unmittelbar vor dem 3:4 den Ball verdaddelte, kann seine Leistung nicht schmälern.

Adrian Ramos (Hertha BSC): Der Matchwinner auf Seiten der Hertha. Ramos steuerte mit seinen zwei Treffern und dem feinen Assist zum 1:0 dem Löwenanteil zum Auswärtsdreier des Hauptstadtklubs bei. Der bewegliche Kolumbianer war der Fixpunkt im Berliner Offensivspiel, behauptete und verteilte die Bälle in der Spitze und war von Hoffenheim kaum vom Ball zu trennen.

Der 12. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung