Schwere Ausschreitungen beim Derby

SID
Samstag, 09.11.2013 | 10:31 Uhr
Zahlreiche Bengalos wurden in den Fan-Blöcken gezündet
© getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Ligue 2
Live
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
Live
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Live
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Live
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti

14 Polizisten sind beim Einsatz rund um das Niedersachsen-Derby in der Fußball-Bundesliga zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig am Freitagabend zumeist leicht verletzt worden. Die Beamten nahmen vier Personen fest und setzten mehrfach Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Genaue Zahlen zu der Anzahl verletzter Personen konnte die Polizei am Samstagmorgen noch nicht nennen.

Die Ordnungshüter verhinderten laut eigener Angaben vor dem Anpfiff einen Sturm des Stadions von Hannover-Sympathisanten, später wurden rund 200 Personen aus der Eintracht-Szene festgesetzt, wodurch der Zugang zum Südeingang des Stadions zeitweise erschwert wurde. Während des Spiels hantierten Störer beider Lager mit Pyrotechnik.

"Die Einsatzkräfte hatten sich bereits vor Spielbeginn mit einem erheblichen Gewaltpotenzial der Fans auf beiden Seiten auseinanderzusetzen", sagte Einsatzleiter Guido von Cyrson: "Durch konsequentes Einschreiten war die priorisierte Fantrennung dennoch erfolgreich, und die Beamten konnten Schlimmeres verhindern."

Dufner schockiert

Rund 850 Hooligans der Kategorie B und C, also der "gewaltbereiten" und "gewaltsuchenden" Fans, hatte die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) im Vorfeld der Partie auf beiden Seiten ausgemacht. Aufseiten von Hannover stellte die Polizei auch gewaltbereite Fans aus Hamburg, Bielefeld, Kassel, Berlin und Wien fest.

FCB nur Vize? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Die Problemfans aus dem Braunschweig-Lager erhielten offenbar Unterstützung aus Wien und von Störern, die der Szene von Dynamo Berlin zugeordnet wurden.

Hannovers Sportdirektor Dirk Dufner äußerte sich gegenüber der "Bild-Zeitung" schockiert:"Diese Spinner kriegst du nicht in den Griff. Wir hoffen, dass wir sie über Videomaterial dingfest machen."

Die Statistiken zum Niedersachsen-Derby

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung