Champions League-Schickssalsspiel für Borussia Dortmund

Watzke: "EL wäre kein Beinbruch"

SID
Freitag, 22.11.2013 | 09:37 Uhr
Hans-Joachim Watzke (l.) im Gespräch mit Sportdirektor Michael Zorc (r.)
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, beschäftigt sich vor dem wichtigen Spiel in der Champions League gegen den SSC Neapel nicht mit einem vorzeitigen Ausscheiden. Einen möglichen Abstieg in die Europa League sieht er dennoch gelassen.

Vorjahresfinalist Borussia Dortmund würde auch ein vorzeitiges Aus in der Champions League verkraften.

"Das beschäftigt mich noch nicht. Aber wir beim BVB sind nicht so verrückt, dass wir glauben, wir marschieren jetzt jedes Jahr locker durch die Champions League. Europa League, möglichst lange natürlich, das wäre kein Beinbruch", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Interview mit den Ruhr Nachrichten (Freitag-Ausgabe) mit Blick auf das vorentscheidende Gruppenspiel (Di., 20.45 Uhr im LIVETICKER) gegen den SSC Neapel.

Der BVB liegt nach vier Spielen mit sechs Punkten hinter dem FC Arsenal und Neapel (beide 9) nur auf Platz drei der Gruppe F.

"Ich habe immer gesagt, mit drei Punkten aus den beiden Spielen gegen Arsenal haben wir eine gute Chance aufs Weiterkommen. Und die hätten wir auch. In Bestbesetzung würden wir Neapel mit einer hohen Wahrscheinlichkeit schlagen können. Neapel ist ein Top-Team, aber wir sind das unter normalen Voraussetzungen auch", sagte Watzke mit Blick auf die zahlreichen verletzten Abwehrspieler beim deutschen Vizemeister.

Der BVB im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung