Nach Degradierung unter Wiesinger

Balitsch vor Rückkehr in Profikader

SID
Donnerstag, 28.11.2013 | 14:00 Uhr
Hanno Balitsch (r.) absolvierte seit mehr als zwei Monaten kein Spiel mehr für den Club
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Hanno Balitsch steht vor einer Rückkehr in den Bundesliga-Kader des 1. FC Nürnberg. Der 32-Jährige dürfte in Kürze wieder mit der ersten Mannschaft trainieren.

"Hanno hat alles dafür getan, dass wieder auf Null gestellt werden kann. Warum sollten wir dann die Tür zu machen?", sagte FCN-Sportvorstand Martin Bader der Nürnberger Zeitung.

Seit dem 19. September hat der Defensivspieler nicht mehr mit den Club-Profis trainiert, nachdem ihn der damalige Coach Michael Wiesinger zum Regionalliga-Team abgeschoben hatte. Vor zwei Wochen war ein Gespräch mit Trainer Gertjan Verbeek noch ergebnislos geblieben. Die Rückkehr ergibt sich jedoch auch aus der bevorstehenden Winterpause des U23-Teams der Franken. Im Januar dürfte die Situation noch einmal neu bewertet werden, wie Bader jüngst ohnehin gesagt hatte.

Das Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen am Samstag geht der Club durchaus mit Zuversicht an. "Wir können mithalten, auch wenn wir nicht die Qualität von Manchester United haben", sagte Verbeek mit Blick auf die 0:5-Blamage der Werkself in der Champions League. Der 51-Jährige habe seine Schlüsse aus dieser Begegnung gezogen. "Ob das schlecht oder gut ist, weiß man nie. Aber ein 0:5 ist nie schön, es herrscht sicher erstmal eine negative Atmosphäre", sagte er.

Hanno Balitsch im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung