Fortuna entlässt Büskens

Von SPOX
Samstag, 30.11.2013 | 11:28 Uhr
Das Aus: Mike Büskens wurde mit sofortiger Wirkung als Trainer der Fortuna entlassen
© getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Nach dem desolaten Auftritt am Freitagabend (0:2 gegen den KSC) hat Fortuna Düsseldorf nun die Reißleine gezogen und sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Mike Büskens getrennt.

Fortuna Düsseldorf hat sich einen Tag nach der 0:2-Heimpleite gegen den Karlsruher SC von Trainer Mike Büskens getrennt. Manager Wolf Werner ist frustriert, ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht.

"Das ist eine beschissene Situation, die so nicht vorhersehbar war. Dieser Schritt ist uns allen im Vorstand sehr schwer gefallen", sagte Werner zu "Sport1": "Es hat leider nicht gepasst. Wir haben alle nicht zusammen funktioniert, das liegt aber nicht alleine an Mike Büskens. Jeder hat Fehler gemacht, aber vor allem hat die Mannschaft maßlos enttäuscht."

Nur 19 Zähler nach 16 Spielen

Zuvor hatten die Düsseldorfer auf ihrer Homepage die Entlassung des Trainers, der seinen Job erst im Sommer angetreten hatte, folgendermaßen erklärt: "Nach einer Analyse der aktuellen sportlichen Situation in einem gemeinsamen Gespräch am Samstagvormittag hat sich der Vorstand der Fortuna zu diesem Schritt entschieden."

Dabei hatte Werner noch vor der Partie am Freitagabend gesagt, dass Büskens Zukunft bei den Rheinländern nicht vom Spiel gegen den KSC abhängen würde. Fakt ist: Der Bundesliga-Absteiger hat nach 16 Spielen nur 19 Zähler auf dem Konto. In den vergangenen fünf Spielen setzte es vier Niederlagen.

Noch kein Nachfolger in Sicht

Büskens ist nach Peter Pacult (Dynamo Dresden), Franco Foda (1. FC Kaiserslautern), Alexander Schmidt (1860 München), Marco Kurz (FC Ingolstadt), Rudi Bommer (Energie Cottbus) und Michael Frontzeck (FC St. Pauli) bereits der siebte Trainer, der in dieser Zweitliga-Saison seinen Hut nehmen muss.

Wer in Düsseldorf die Nachfolge des 45-Jährigen antreten wird, ist völlig offen. Werner hofft jedoch, bis zum 9. Dezember, wenn Düsseldorf in Kaiserslautern antritt, einen neuen Coach präsentieren zu können.

Mike Büskens im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung