Vorschau Gladbach - Dortmund

Dortmund gegen den Heimnimbus

Von John C. Brandi
Freitag, 04.10.2013 | 11:30 Uhr
Beim letzten Mal trafen beide Klubs beim Telekom Cup in der Vorbereitung aufeinander
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Noch hat Borussia Mönchengladbach in dieser Saison eine makellose Bilanz im Borussia Park: Alle drei Partien daheim in der Bundesliga wurden gewonnen, alle sogar mit einem Drei-Tore-Vorsprung. Doch wenn der Vizemeister Borussia Dortmund (Sa., 15.15 im LIVE-TICKER) anreist, könnte die weiße Weste einen Fleck bekommen.

Denn der BVB hat nicht nur gegen Marseille klargestellt, dass die Schwarz-Gelben in dieser Saison wenig Hunger eingebüßt haben: Mit 21 Treffern stellt man den besten Angriff der Bundesliga und hat nur in Nürnberg (1:1) Punkte liegen lassen.

Fehlen werden den Dortmundern weiterhin Marcel Schmelzer, der weiter mit Muskelfaserriss ausfällt, sowie die länger verletzten Sebastian Kehl und Ilkay Gündogan.

In Gladbach wird auch BVB-Coach Jürgen Klopp wieder den gewohnten Platz auf der Trainerbank einnehmen können, nachdem er beim Champions-League-Spiel gegen Marseille (3:0) auf der Tribüne sitzen musste: "Ich brauche das nicht so häufig, die Mannschaft soll sich bloß nicht daran gewöhnen. Man sieht von der Tribüne zwar besser, aber ansonsten ist es nicht so angenehm", so Klopp im Vorfeld der Partie auf "bvb.de".

Viagogo: Jetzt noch letzte Tickets für das Spiel sichern

Über Konter erfolgreich sein

Gladbachs Innenverteidiger Alvaro Dominguez rechnet mit einem aggressiven BVB in Gladbach, der die Partie über viel Ballbesitz dominieren wird: "Wir müssen darauf reagieren, zu unseren Kontern kommen und auf unsere Chancen hoffen, die mit Sicherheit kommen werden", so der Spanier auf Gladbachs Homepage. "Sie haben sehr gute Spieler in ihren Reihen. Wir müssen gut aufpassen und hundertprozentig konzentriert sein."

Aufstellungen So wollen Gladbach und Dortmund spielen

Bei Gladbach pausierte zuletzt Max Kruse mit einer Schulterprellung, will am Samstag jedoch wieder dabei sein. Auch Amin Younes hat seine Grippe überwunden. Fraglich ist hingegen Filip Daems, der mit muskulären Problemen weiterhin aussetzen muss.

Der zweitbeste gegen den besten Sturm der Liga, dennoch ist das Heimteam Außenseiter. "Dass diese Dortmunder Mannschaft schwierig zu bespielen ist, ist ja in ganz Deutschland bekannt", sagte Gladbachs Torhüter Marc-Andre ter Stegen. "Am Samstag spielen wir aber zuhause und das Spiel startet bei 0:0. Wir haben in der Vergangenheit bewiesen, dass wir größere Teams ärgern können. Mit den Fans im Rücken wollen wir es dem BVB schwer machen."

Borussia M'Gladbach - Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung