Nationalspieler hat Spaß

Kroos: System kommt mir entgegen

SID
Montag, 07.10.2013 | 16:31 Uhr
Toni Kroos jubelt mit seinen Teamkollegen nach dem 1:0-Treffer gegen Leverkusen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Toni Kroos ist beim FC Bayern München derzeit nicht aus der Startformation wegzudenken. Die dominante, auf Ballbesitz ausgerichtete Taktik des Teams spiele ihm in die Karten verrät er jetzt. Einen Wehmutstropfen gibt es aber.

78 Prozent Ballbesitz gegen Bayer Leverkusen, 27:5 Torschüsse. Der FC Bayern treibt seine Gegner derzeit vor sich her. "Das macht Spaß", sagte Toni Kroos der "Bild", "du merkst es auf dem Platz, wenn du einen Gegner kontrollierst.

Zudem komme ihm der Stil unter Guardiola entgegen: "Wenn das Spiel so ein bisschen auf dieses Kurzpassspiel in der Mitte mit anschließender Verlagerung ausgelegt ist, dann kommt auch meine Art Fußball zu spielen nochmal besser zur Geltung."

Zweifel beseitigt

Vor der Saison war in Frage gestellt worden, ob Kroos ins System des neuen Trainers passen würde. Diese Zweifel hat er eindrucksvoll beseitigt und noch kein Pflichtspiel in dieser Saison verpasst.

Trotzdem wurmt ihn das 1:1 gegen seinen früheren Klubs aus Leverkusen. Das sei definitiv "zu wenig. Das sind zwei verschenkte Punkte."

Toni Kroos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung