Verletzung verheilt nur langsam

VfB wohl auch in Hamburg ohne Ulreich

Von Jonas Schützeneder
Dienstag, 15.10.2013 | 09:41 Uhr
Sven Ulreich muss weiter auf sein Comeback warten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Seit gut drei Wochen fehlt Sven Ulreich dem VfB Stuttgart mittlerweile. Die Kapselverletzung, die sich der Schlussmann im Spiel gegen Eintracht Frankfurt zugezogen hat, verheilt nur langsam. Ulreich trainiert zwar wieder, die Partie der Schwaben am Sonntag beim Hamburger SV kommt aber wohl zu früh.

"Ich halte Svens Einsatz im Spiel gegen Hamburg für sehr optimistisch", deutete Stuttgarts Mannschaftsarzt Raymond Best in der "Bild" an, dass wohl erneut Thorsten Kirschbaum bei den Stuttgartern zwischen den Pfosten stehen wird.

Beim Zusammenprall mit Frankfurts Vaclav Kadlec hatte sich Ulreich die Kapseln am linken Daumen, Zeigefinger und Handgelenk gerissen. Seit dieser Woche absolviert der Schlussmann immerhin wieder ein leichtes Torwarttraining.

Rund vier bis sechs Wochen Pause seien bei einer solchen Verletzung üblich, meint Best. Die gute Nachricht für den VfB: Ulreich-Vertreter Kirschbaum machte seine Sache bisher gut.

Sven Ulreich im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung