Freitag, 18.10.2013

Noch unklar bei welchem Verein

Rode heiß auf Champions League

Bei welchem Verein die Zukunft von Sebastian Rode liegt, ist noch unklar. Der scheidende Mittefeldspieler von Eintracht Frankfurt erklärte jedoch, in Zukunft in der Königsklasse und in der Nationalmannschaft für Furore sorgen zu wollen.

Sebastian Rode möchte in der Königsklasse und im DFB-Team für Furore sorgen
© getty
Sebastian Rode möchte in der Königsklasse und im DFB-Team für Furore sorgen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Mein Ziel ist es, Champions League zu spielen. Ich habe mich entschieden, sportlich eine neue Herausforderung anzunehmen", erklärte der 23-Jährige. Bei der Eintracht hätte er "drei super Jahre gehabt", allerdings sei es nach der Saison ob des auslaufenden Vertrages an der Zeit für den nächsten Schritt.

"Deshalb habe ich mir einen Verein ausgesucht, der dieses Kriterium erfüllt. Ich weiß aber auch, dass ich bei Null anfangen muss. Diese Herausforderung nehme ich an", machte Rode deutlich. Damit dürften für ihn derzeit vier Bundesliga-Klubs in Frage kommen: Borussia Dortmund, der FC Bayern München, Bayer Leverkusen und Schalke - alle spielen in der europäischen Königsklasse mit.

Ein Grund für diesen Schritt sei auch seine erhoffte Karriere beim DFB-Team gewesen, so Rode: "Es ist für Eintracht-Spieler eben schwer, Nationalmannschaft zu spielen. Die Konkurrenz auf meiner Position ist riesengroß, da muss ich mich weiter beweisen."

Sebastian Rode im Steckbrief

Rafael Corradino
Das könnte Sie auch interessieren
Nico Kovac muss die Frankfurter zunächst für das DFB-Pokalfinale fit machen

Kovac bezweifelt Nutzen der EL-Qualifikation

Lukas Hraedcky will offenbar mehr Gehalt, als die Eintracht zu zahlen bereit ist

Frankfurt: Poker um Hradecky läuft

Varela verpasst wegen eines entzündeten Tattoos den DFB-Pokal und muss dafür zahlen

Frankfurt: Eintracht belegt Varela mit Geldstrafe


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.