HSV-Star zunächst skeptisch

VdV: Freude über Trainer nicht erwartet

SID
Dienstag, 08.10.2013 | 15:53 Uhr
HSV-Kapitän van der Vaart war nicht sofort vom neuen Coach überzeugt
© getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Bröndby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Die Verpflichtung von Bert van Marwijk als Trainer des Hamburger SV hat bei Mittelfeldstar Rafael van der Vaart nicht sofort Glücksgefühle ausgelöst.

"Nach der Europameisterschaft konnte ich es mir nicht vorstellen, dass ich mich mal über das Kommen von Bert zum HSV freuen würde", sagte der 30-Jährige schmunzelnd der Tageszeitung De Telegraaf. Van der Vaart befindet sich derzeit im Trainingslager in Noordwijk, wo sich die Niederlande auf die letzten beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Ungarn (Fr., 20:30 im LIVE-TICKER) und die Türkei vorbereiten.

Der Regisseur spielte auf seine Rolle als Ersatzspieler unter Bondscoach van Marwijk bei der EM-Endrunde in Polen und der Ukraine an: "Ich hatte ihm noch während der EURO 2012 gesagt, was ich davon hielt." Allerdings habe er nie einen echten Streit mit van Marwijk gehabt. "Der HSV hat mich gefragt, wie ich über sein Kommen denke. Ich sagte, er ist ein guter Trainer", sagte van der Vaart.

Déjà-vu bei van der Vaart

Die Verpflichtung des neuen Trainers bedeute für ihn ein Déjà-vu. "Auch in meiner zweiten Saison beim HSV lief es bei uns schlecht. Damals kam mit Huub Stevens ebenfalls ein niederländischer Trainer, jetzt ist es Bert van Marwijk", so der HSV-Kapitän, der für die Zusammenarbeit mit dem 61-Jährigen lobende Worte findet: "Der Sieg über Nürnberg war sehr wichtig. Wenn man soweit unten steht und so viele schwere Niederlagen erlitten hat, dann ist das wirklich nicht angenehm. Wir merken, dass es besser läuft und dass mehr Fußball gespielt wird, als noch vor einigen Wochen."

Jeder wisse, dass der Trainer mit vielen Pass- und Schussübungen, mit viel Fußball arbeite: "Das überträgt sich gut auf unsere Spiele. Eine Philosophie ist da und jeder versucht, sie zu übernehmen."

HSV in die Euro-League? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison tippen

Zunächst hatte der frühere Profi von Real Madrid und Tottenham Hotspur die Entlassung von Thorsten Fink bedauert. "Ich hatte ein gutes Verhältnis zu ihm. Der hat mich zum Kapitän gemacht." Van der Vaart steht vor seinem 106. Einsatz im niederländischen Nationaltrikot.

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung