Gedankenspiele beim FC Bayern

Lahm & Co. als Hoeneß-Nachfolger?

SID
Donnerstag, 31.10.2013 | 09:16 Uhr
Wenn es nach Uli Hoeneß ginge, könnte Philipp Lahm durchaus sein Nachfolger werden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Uli Hoeneß würde es begrüßen, wenn Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller oder Manuel Neuer eines Tages die Führung des FC Bayern bilden würden. Alle diese Spieler haben das nötige Rüstzeug, meint der Präsident.

"Es wäre witzig, wenn in 30 Jahren Philipp Lahm, Thomas Müller und ich statt Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge die Regie bei Bayern führen würden", hatte Schweinsteiger zu "Sport1" gesagt.

FCB nur Vize? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Für den Präsident der Münchner ist diese Vorstellung nicht abwegig. "Ich kann mir vorstellen, dass sie eines Tages den Verein mit Herzblut fortführen", meinte Hoeneß zur "Bild".

Spieler sollen genau hinschauen

"Ich bin ein Freund davon, ehemalige Spieler einzubauen. Aber nicht nur Bastian, Philipp oder Thomas. Auch Manuel Neuer gehört dazu. Das sind junge Burschen, die Hirn haben und das Herz, den Verein zu repräsentieren."

Eine Voraussetzung dafür wäre laut Hoeneß, dass die Spieler schon jetzt anfangen, sich für den Job zu interessieren. "Sie haben bei uns die Möglichkeit, viel zu lernen, indem sie genau zuschauen", so der 61-Jährige.

Philipp Lahm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung