Auch Defensive seit Saisonstart deutlich verbessert

Sorg: "Streich ist ein guter Mensch"

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 03.10.2013 | 09:47 Uhr
Oliver Sorg und sein Trainer Christian Streich verstehen sich gut
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Trotz des schwachen Freiburger Saisonstartes hat Außenverteidiger Oliver Sorg Trainer Christian Streich und Einblicke in die Freiburger Krisenbewältigung gegeben. Vor allem defensiv sei der Sportclub auf einem guten Weg - jetzt müssten aber auch Siege in der Liga folgen.

Trotz bislang nur drei Zählern aus den ersten sieben Bundesliga-Spielen sei Streich stets authentisch geblieben, wie Sorg im Interview auf "dfb.de" erklärte: "Natürlich war er nicht glücklich mit der Situation und wollte möglichst schnell etwas zum Positiven verändern. Gleichzeitig hat er sich aber auch nicht verstellt oder sich anders verhalten als sonst."

Sorg, der bereits in der Jugend von Streich trainiert wurde, adelt seinen langjährigen Trainer: "Er ist einfach ein guter Mensch. Schon in der Jugend konnten die Spieler mit allen Problemen zu ihm kommen - egal, ob es um die Schule ging oder um Schwierigkeiten zu Hause. Mit ihm kann man immer über alles reden, und das macht ihn aus."

DFB-Pokal als Initialzündung?

Dennoch müssen für die Freiburger im Kampf gegen den Abstieg Punkte her. Dafür hofft Sorg noch auf die Initialzündung durch den Sieg im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart: "Man hat es an der Stimmung gemerkt: Die Fans hoffen, dass nun der Knoten geplatzt ist. Aber jetzt müssen wir daran anknüpfen, schließlich haben wir in der Liga erst drei Punkte geholt."

Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison tippen!

Am Wochenende verloren die Breisgauer mit 0:5 in Dortmund, dennoch hat Sorg einen positiven Trend ausgemacht: "Vor der Partie in Dortmund sah es auf jeden Fall so aus. Defensiv bekommen wir immer öfter die richtigen Abstände hin, die Laufwege sind immer besser einstudiert. Die ganze Abstimmung hat sich verbessert, und mittlerweile weiß ich auch, wo unsere neuen Spieler den Ball gerne hingespielt bekommen."

Der SC Freiburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung