Oliver Kreuzer über den Trainerwechsel

"Entlassung hat mich schwer getroffen"

Von Thomas Gewald
Montag, 14.10.2013 | 12:12 Uhr
Oliver Kreuzer (r.) und Thorsten Fink (l.) pflegten in Hamburg ein enges Verhältnis
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer hat über seine bislang schwerste Entscheidung bei den Hanseaten und die Handschrift des neuen Trainers Bert van Marwijk gesprochen. Zudem äußerte er sich über die Attacken gegen seine Person.

"Der Trainerwechsel hat mich am meisten getroffen. Thorsten Fink hat hier zwei Jahre einen super Job gemacht und ich hätte vor vier Monaten geschworen, dass er heute noch Trainer ist", erklärte Kreuzer im "Kicker".

Dem 47-Jährigen sei die Entscheidung persönlich wahnsinnig schwer gefallen: "Wir standen uns emotional sehr nah, kennen uns seit 20 Jahren. Und ich weiß, dass Thorsten ein Stück weit auch mit verantwortlich dafür ist, dass ich in Hamburg bin, er hat für mich nach dem Abschied von Frank Arnesen die Werbetrommel gerührt. Mein Flug damals zu ihm nach München war von extremen Bauchschmerzen geprägt."

"Kein entspannter Tag beim HSV"

Die verbalen Angriffe von Investor Klaus-Michael Kühne hätten ihn dagegen nicht getroffen, sondern eher gewundert. Für ein persönliches Treffen mit Kühne sehe Kreuzer momentan keine Veranlassung.

Den Blitzabschied vom Karlsruher SC hat Sportchef nicht bereut: "Nein, nicht einen Tag. Seit ich beim HSV unterschrieben habe, gab es noch keinen entspannten Tag."

Im sportlichen Bereich sieht der gebürtige Mannheimer nach dem Antritt des neuen Coaches positive Ansätze: "Wir sind ein Stück weit stabiler geworden, haben Spieler, die richtig Spaß machen. Die Mischung sollte stimmen. Und ich bin überzeugt, dass Bert van Marwijk diese Mannschaft weiterentwickelt."

Der Hamburger SV in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung