Samstag, 26.10.2013

Schalke-Youngster Max Meyer

"Wollte eigentlich zu Mönchengladbach"

Max Meyer von Schalke 04 trägt mit nur 18 Jahren bereits die Nummer sieben bei Schalke 04. Jetzt verriet er, dass er als 14-Jähriger eigentlich zu Borussia Mönchengladbach wechseln wollte - und ganz früher sogar Fan von Bayern München war. Vergleiche mit Schalkes anderem Jungstar Julian Draxler hört er zudem nicht so gern.

Max Meyer wollte eigentlich zu Borussia Mönchengladbach
© getty
Max Meyer wollte eigentlich zu Borussia Mönchengladbach
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

2009 war das umworbene Supertalent vom MSV Duisburg nach Gelsenkirchen gewechselt. Dabei wollte er eigentlich zu einem anderen Klub, erklärte Meyer nun gegenüber "derwesten.de": "Wenn ich ehrlich bin, war Borussia Mönchengladbach damals meine erste Wahl, weil ich dort viele Spieler schon kannte." Die Borussia sei aber dann zu weit entfernt gewesen, so Meyer, der noch bei seinen Eltern wohnt. "Im Nachhinein bin ich natürlich sehr glücklich darüber, dass ich mich für Schalke entschieden habe."

Dabei hat sein Herz als Kind für einen Verein geschlagen, der im Ruhrpott nicht besonders beliebt ist. "Ich weiß gar nicht, ob ich das sagen kann", so Meyer. "Ganz, ganz früher war es Bayern München, aber das ist wirklich sehr lange her."

Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Vergleiche mit Draxler unpassend

Die Vergleiche mit Julian Draxler findet Meyer zwar gut, "weil Julian ein super Fußballer ist. Aber am Ende steht jeder Spieler für sich, und deswegen finde ich solche Vergleiche eher unpassend." Zumindest die Unbekümmertheit auf dem Platz haben sie gemeinsam. "Auf dem Platz darf man auch nicht lieb sein", so Meyer. "Sonst hat man keine Chance."

In dieser Saison kam Meyer in der Bundesliga sechsmal zum Einsatz, darunter zweimal von Beginn an. Dabei gelangen ihm zwei Tore und eine Vorlage.

Max Meyer im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Hoffenheim und S04 reihen sich ein in dir große Gruppe von Interessenten

Hoffenheim und Schalke jagen englischen Messi

Bertrand Traore hat eine ganze Reihe europäischer Topklubs auf sich aufmerksam gemacht

Medien: Schalke nimmt Ajax-Stürmer ins Visier

Thorgan Hazard könnte der zweite große Namen sein, der Gladbach verlässt

Medien: Engländer wollen Hazard


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.