Schalke-Youngster Max Meyer

"Wollte eigentlich zu Mönchengladbach"

SID
Samstag, 26.10.2013 | 14:06 Uhr
Max Meyer wollte eigentlich zu Borussia Mönchengladbach
© getty
Advertisement
UEFA Europa League
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Max Meyer von Schalke 04 trägt mit nur 18 Jahren bereits die Nummer sieben bei Schalke 04. Jetzt verriet er, dass er als 14-Jähriger eigentlich zu Borussia Mönchengladbach wechseln wollte - und ganz früher sogar Fan von Bayern München war. Vergleiche mit Schalkes anderem Jungstar Julian Draxler hört er zudem nicht so gern.

2009 war das umworbene Supertalent vom MSV Duisburg nach Gelsenkirchen gewechselt. Dabei wollte er eigentlich zu einem anderen Klub, erklärte Meyer nun gegenüber "derwesten.de": "Wenn ich ehrlich bin, war Borussia Mönchengladbach damals meine erste Wahl, weil ich dort viele Spieler schon kannte." Die Borussia sei aber dann zu weit entfernt gewesen, so Meyer, der noch bei seinen Eltern wohnt. "Im Nachhinein bin ich natürlich sehr glücklich darüber, dass ich mich für Schalke entschieden habe."

Dabei hat sein Herz als Kind für einen Verein geschlagen, der im Ruhrpott nicht besonders beliebt ist. "Ich weiß gar nicht, ob ich das sagen kann", so Meyer. "Ganz, ganz früher war es Bayern München, aber das ist wirklich sehr lange her."

Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Vergleiche mit Draxler unpassend

Die Vergleiche mit Julian Draxler findet Meyer zwar gut, "weil Julian ein super Fußballer ist. Aber am Ende steht jeder Spieler für sich, und deswegen finde ich solche Vergleiche eher unpassend." Zumindest die Unbekümmertheit auf dem Platz haben sie gemeinsam. "Auf dem Platz darf man auch nicht lieb sein", so Meyer. "Sonst hat man keine Chance."

In dieser Saison kam Meyer in der Bundesliga sechsmal zum Einsatz, darunter zweimal von Beginn an. Dabei gelangen ihm zwei Tore und eine Vorlage.

Max Meyer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung