Allofs: "Nicht viel Geld ausgeben"

Diego-Verbleib unsicher

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 23.10.2013 | 09:53 Uhr
Diego und Klaus Allofs bildeten schon bei Werder Bremen ein Team
© getty
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Diegos Verbleib beim VfL scheint an die Quali für den Europapokal geknüpft. Manager Allofs lässt sich zwar alle Möglichkeiten offen, als Ersatz wird aber bereits ein Ex-Bremer gehandelt.

"Am Saisonende laufen einige Verträge bei uns aus", berichtete Allofs im Interview mit der Nachrichtenagentur "dpa": "Bevor wir handeln, werden wir sehen, wie sich die Dinge sportlich entwickeln. Wir werden uns dabei im Rahmen unseres Budgets weiter bewegen können. Mir wäre lieber, wir müssten nicht viel Geld ausgeben."

Die Überlegungen schließen auch Diego ein, dessen Kontrakt wie die Verträge von Marcel Schäfer, Jan Polak und Ivica Olic im Sommer ausläuft. Auf die Frage, ob ein Verbleib des Brasilianers an die Qualifikation für den Europapokal geknüpft sei, antwortete Allofs: "Das ist etwas vereinfacht dargestellt, aber natürlich hängt es von der weiteren Entwicklung der Mannschaft ab. Und natürlich auch von Diegos eigener Entwicklung."

Immerhin würde der Verein Diego im Falle einer Verlängerung einen langfristigen Vertrag anbieten: "Diese Entscheidung ist eine entscheidende Weichenstellung. Auf der einen Seite, welche sportliche Entwicklung der VfL nimmt, aber auch, welche finanzielle Verpflichtung der Verein eingeht."

Ablösefreier Wechsel denkbar

Noch vor einer Woche waren Gerüchte aufgetaucht, wonach der 28-Jährige den Verein bereits im Winter verlassen könnte, um Wolfsburg so noch eine Ablöse einzuspielen. Unter anderem wurde Diegos Ex-Klub Atletico Madrid als Interessent genannt.

"Natürlich wissen wir auch, dass ein Spieler, dessen Vertrag ausläuft, sich irgendwann für einen anderen Klub entscheiden kann", stellte Allofs klar: "Dennoch müssen solche wichtigen Personalentscheidungen wohl überlegt sein und ohne Druck getroffen werden. Wir hatten in der Vergangenheit einige für uns wirtschaftlich uninteressante Angebote. Doch die wirtschaftliche Seite spielt in diesem Fall nicht die Hauptrolle."

Als Ersatz für Diego wurde zuletzt Kevin De Bruyne gehandelt. Ungeachtet davon sei ein Wechsel des Brasilianers im Winter derzeit kein Thema, betonte Allofs: "Es gibt keine Pläne, die Zusammenarbeit mit Diego im Winter zu beenden. Darüber hinaus ist ein Spieler wie Kevin De Bruyne immer reizvoll. Aber er ist leider noch bei Chelsea unter Vertrag."

Diego im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung