Vor Aufeinandertreffen mit Schalke

Klopp: "Derbys verlieren nie ihre Einzigartigkeit"

Von Jonas Schützeneder
Freitag, 25.10.2013 | 10:43 Uhr
Jürgen Klopp war in den letzten Derby gegen den FC Schalke 04 nicht immer erfolgreich
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nach dem 2:1-Sieg in der Champions League über Arsenal London brennt BVB-Trainer Jürgen Klopp auf Wiedergutmachung gegen Schalke 04. In der letzten Saison hatte Borussia Dortmund gegen die Gelsenkirchener in beiden Derbys den Kürzeren gezogen.

"Das war der Schatten, der über der vergangenen Saison lag", sagte Klopp über die letzten Duelle mit dem Erzrivalen, die die Dortmunder beide mit 1:2 verloren. Der 46-Jährige erwartet ein hochintensives und leidenschaftliches Gastspiel in Gelsenkirchen.

Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Im Gegensatz zu BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, der die Brisanz der Partie gegen den Erzrivalen zuletzt heruntergespielt hatte, misst Klopp dem Match eine hohe Bedeutung bei. "Diese Derbys verlieren niemals etwas von ihrer Einzigartigkeit", zitiert der "Kicker" den zweifachen Meistertrainer: "Wir müssen hart arbeiten, um an ein gutes Ergebnis zu gelangen."

Respekt vor Schalkes Offensive

Besonders vor dem Schalker Angriff hat Klopp Respekt. "Die Offensive der Blauen halte ich für extrem gut besetzt", erklärte er. Positiv stimmt ihn, dass seine Verletztenliste in der Champions League nicht weiter verlängert wurde.

Am Samstag muss er allerdings noch auf seinen Kapitän verzichten. Sebastian Kehl soll erst in der nächsten Woche ins Training zurückkehren. Die ebenfalls verletzten Ilkay Gündogan und Lukasz Piszczek brauchen noch länger.

Dortmund - Schalke

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung